Cisco AnyConnect erkennt offenbar bestehenden VPN Tunnel



  • Hallo,

    Ich habe eine pfsense 2.4.4 auf einer APU4C4 und einem US VPN Provider im Einsatz, die vier Ports sind wie folgt konfiguriert:

    1. WAN
    2. LAN
    3. VOIP
    4. HomeOffice
      (5.) PIA VPN

    LAN Verkehr geht über das VPN Gateway, Voip Verkehr wird ausgeleitet auf das WAN Interface und alles läuft rund. Bis auf das HomeOffice...:(

    Privates Notebook in das HomeOffice Netz gehängt, Speedtest zeigt die nächste größere Nachbarstadt an, Down 90Mbit, Up 38Mbit Ping 12ms. Also genau wie geplant.

    Wenn ich einen dienstlichen Rechner in das HomeOffice Netz hänge und AnyConnect starte dann geht der offensichtlich über die USA obwohl in der Firewall konfiguriert ist das sämtlicher Verkehr dieses Interfaces über das WAN_PPOE zu gehen hat.

    Speedtest vom Dienstrechner zeigt dann nämlich den nächstgelegenen Server in Washington und Werte von Down 30Mbit, Up 9Mbit, Ping 150 bis 200ms an. Damit kann man nicht arbeiten.

    Gegentest des Dienstrechner mit geliehener Fritzbox am VDSL Anschluss und aktivierten Cisco AnyConnect, nächstgelegener Testserver in der Schweiz gefunden mit Down 70Mbit, Up 25 Mbit Ping 25 bis 30ms. Die Werte sind OK und liegen im zu erwartenden Rahmen.

    Was mich hier grad um den Schlaf bringt ist was schief läuft wenn der Dienstrechner an der pfsense hängt.
    Irgendeiner eine Idee warum das Teil über die USA geht und mein Notebook in Deutschland bleibt wie es lt. FW-Regel auch eingestellt ist?

    Mfg
    DF


Log in to reply