[Hardware] APU.1C/D (PCEngines) Fakten und Erfahrungen



  • englischsprachigen Hardwarebereich

    Pcengines

    Pcengines Hardware Info

    Q

    Bezeichnung APU 1C/D (2MB RAM) / APU 1C/D4 (4MB RAM)

    • CPU: AMD G series T40E APU, 1 GHz dual core (Bobcat core) with 64 bit support, 32K data + 32K instruction + 512KB L2 cache per core

    • DRAM: 2MB (APU.1C) / 4MB (APU.1C4)

    • Speichergeräte: Boot from SD card (connected through USB), external USB or m-SATA SSD. 1 SATA data + power connector.

    • Stromversorgung: About 6 to 12W of 12V DC power depending on CPU load.

    • Erweitungsstäckplätze: 2 miniPCI express (one with SIM socket for 3G modem), LPC bus, GPIO header, I2C bus, COM2 (3.3V RXD/TXD).

    • Anschlüsse extern: 3 Gigabit Ethernet (Realtek RTL8111E), 1 DB9 serial port (console).

    • Firmware: CoreBoot open source system BIOS with support for iPXE and USB boot.

    • Abmessungen: 6"x6" (152.4 x 152.4 mm), fits in our case1d2*u enclosures.

    • Kühlung: Kühlung über das Gehäuse. CPU und Southbridge werden über eine 3mm Aluminiumplatte mit dem Gehäuse verbunden.

    • Verfügbar ab: KW 11.2014

    Performance

    • LAN-Testbetrieb: bis 450 Mb/s - Q, Q

    • Bei diesen Benchmarks wurde eine Window-Size von 64 bzw. 128 KByte benutzt, d.h. es ist die max. Last und der der minimale Durchsatz:

    • Forwarding: 437 Mb/s - Q

    • Firewall (ipwf): 324 Mb/s - Q

    • Firewall (pf): 250 Mb/s - Q


    • WLAN 802.11g ~ 30 Mb/s bis 30m indoor

    Stromverbrauch

    Zustand **Leerlauf (Watt) ** Spitzenlast (Watt)
    Ohne Erweiterungen
    Ohne OS 7,9 9,3
    pfSense Live
    +USB 7,4 10,1
    pfSense Live

    +USB
    +SSD | 9,0 | 11,4 |
    | pfsense Live
    +USB
    +SSD
    +WLAN
    +1x LAN | 9,4 | 11,5 |
    | pfSense auf SSD
    +SSD
    +WLAN
    +1x LAN | 8,7 | 11,3 |
    | pfSense auf SSD
    +SSD
    +WLAN
    +3x LAN
    +Regulärer Betrieb
    im Haushalt | 9,6 | 13 |


    Gemessen mit Voltkraft Energie Monitor 3000. Abweichung laut Hersteller +-1W +-1%

    Original Erweiterungen


    Anmerkung: Das Gehäuse dient als Kühlkörper. Man darf das Board nicht ohne Betreiben, weil die Prozessoren sonst überhitzen!

    zusätzliche Hardware

    Anleitungen

    Hardware

    Getestete Möglichkeiten der pfSense Installation/Betrieb

    • Mit "Live CD installer (on USB Memstick)" + Serieller Console im Live-Betrieb

    • Mit "Live CD installer (on USB Memstick)" + Serieller Console auf mSATA installiert. Danach boot von SSD.

    • Mit "Live CD installer" + Serieller Console + USB powered CD-Rom Laufwerk (Samsung SE-208) im Live-Betrieb


    Anmerkung: pfSense läuft in der Console mit 9600 baud, das Bios startet mit 115200.

    ALIX vs. APU

      • 1 Ghz Dualcore CPU
      • 2/4 GB RAM
      • SATA Anschluss für Festplatten
      • 2x miniPCI
      • CF Kartenslot durch SD ersetzt
      • 3x 1Gb Netzwerkschnittstelle

      • Höherer Stromverbrauch

    Testberichte



  • Danke für die Mühe und die übersichtliche Darstellung.



  • Finde ich sehr schön was du hier baust!
    Hoffentlich ist die 4GB Ram Version bald lieferbar.
    Das was man eventuell noch bemerken sollte ist, bei den Benchmarks wurde eine Window-Size von 64 bzw. 128 KByte benutzt, d.h. es ist die max. Last und der der minimale Durchsatz.

    Ich finde es geil das es dann möglich ist eine vollwertige UTM-Lösung für 200€ Hardwarekosten und einem Verbrauch von 10W zu bauen!

    mfg



  • @Oliver_:

    Finde ich sehr schön was du hier baust!
    Hoffentlich ist die 4GB Ram Version bald lieferbar.
    Das was man eventuell noch bemerken sollte ist, bei den Benchmarks wurde eine Window-Size von 64 bzw. 128 KByte benutzt, d.h. es ist die max. Last und der der minimale Durchsatz.

    Ich finde es geil das es dann möglich ist eine vollwertige UTM-Lösung für 200€ Hardwarekosten und einem Verbrauch von 10W zu bauen!

    mfg

    Oliver, ich habe für den Benchmark zu danken. Deine Anmerkung kommt natürlich mit rein.

    Ich denke, für den Heimgebrauch sind 4GB nicht wirklich nötig. Mit SNORT, Squid habe ich es bei der 2GB Version gerade mal auf 44% Speicherverbrauch gebracht. Wobei für 20€ Preisdifferenz kann man es ja mitnehmen. Wenn die Auslieferung irgendwann beginnt.



  • Nett, hast du evtl. auch einen Link für die Installation?



  • @stack:

    Nett, hast du evtl. auch einen Link für die Installation?

    Da kann man wie in pfSense Doc beschrieben vorgehen.

    • Im Downloadbereich folgendes auswählen

      • Computer Architectur: AMD64 (64-bit)

      • Platform: Live CD with Installer (on USB Memstick)

      • Console: Serial

      und herunterladen.

    • Die .img Datei die du jetzt hast mit Image Writer for Microsoft Windows auf einen USB-Stick bringen

    • Den fertigen USB-Stick an das APU Board stecken

    • Serielles Kabel anschließen und mit Putty oder ähnliches Programm verbinden (9600 baud). Beitrag zu pfSense und Serielle Console.

    • Netzteil Anstecken

    • Erst kommen über die Konsole ein paar Kryptische Zeichen, das ist das Bios. Sobald pfSense die Kontrolle hat drosselt es auf die 9600 baud runter, so dass du den Output lesen kannst.

    • Jetzt kannst du wie gewohnt dein pfSense Installieren oder weiter als Live Version betreiben

    Ich weiss nicht, ob man vielleicht auch ein CF-Karten Image auf eine SD-Karte kopieren kann. Die Konsole braucht man aber trotzdem.
    Theoretisch könnte man auch ein vorkonfiguriertes Img erstellen, damit man sich dieses nur noch auf eine Karte Kopieren muss und mit 192.168.1.1 auf einem der Netzwerkanschlüsse hochfährt.



  • Danke, das es die Isos auch für serielle Consolen gibt hatte ich verdrängt.
    Meine pfsense läuft noch mit einem Alix-Board unter 2.0.3.

    Die Kryptischen Zeichen kannst du durch umstellen der Console im Bios vermeiden.
    Jedenfalls mit den alten Boards, für die Apu's ist leider bei PC-Engines keine Doku zu finden.



  • Ich habe mir die Seite und die Komponenten mal etwas angesehen und denke das es ein tolles Gerät ist. Gibt es außer dem Vorgänger eigentlich Erfahrungen mit anderen Geräten / MicroPCs etc. und wenn ja welche  ;)?



  • Es gibt noch Routerboards von Soekris oder halt Mini ITX Boards.
    Jedoch ist das Alix APU Board vom Preis/Leistungs Verhältnis und Energieverbrauch spitze.

    Ich hatte leider nicht die Geduld zu warten und hab mir stattdessen ein Mini-ITX Board von Jetway mit ATOM-CPU zugelegt. Da ich noch ein Mini-ITX Gehäuse und ein PicoPSU Netzteil hatte, hielt sich das Ganze auch preislich im Rahmen.



  • Ah ok das hört sich doch ganz gut für den APU an. Wie sieht es denn mit dem Hersteller aus? Die Webseite ist ja eher, naja sag ich mal nicht ganz zeitgemäß, Erfahrung nach eigener Aussage seit 20 Jahren - gibt es da Bedenken wegen Lieferung oder Garantie?



  • Pcengines hat seinen Sitz in der Schweiz. Die stellen auch die bekannten Alix Boards her. In dem Geschäft sind sie schon lange und wie man sieht erfolgreich.
    Als privater Kunde kannst du direkt beim Hersteller nicht kaufen. Sie müssten wegen EU Recht sonst für Entsorgung alter Hardware aufkommen. Deswegen gibt es Reseller, welche die Boards vertreiben. Bei denen müsstest du auch Garantieansprüche geltend machen. Ein Jahr Gewährleistung steht dir ja sowieso zu.
    Die Webseite sieht zugegeben etwas "alt" aus aber ihre Produkte sind gut.



  • Ja die Website von PCengines ist nicht die Schönste :D
    Sie hat sich auch seit Jaaahren nicht geändert. Als ich mein erstes Alix Board zulegte (vor ca 5 Jahren) sah sie jedenfalls genauso aus.

    Für mich ist das aber kein Problem, mir ist es lieber sie stecken ihr Geld und Hirnschmalz in die Produkte, statt in die Website.

    Wenn du nicht gerade in der Schweiz lebst, kaufst du dir ein ALix Board in der Regel bei einem Distributor im eigenen Land. Von daher ist die Lieferung vom jeweiligen Distributor abhängig  und für die Abwicklung von Garantiefällen gilt das Gleiche.

    Auf der PCengines Seite gibts ja eine Liste der jeweiligen Distributoren pro Land.

    Im übrigen sind die Alix Boards recht zuverlässig, meine zwei Boards verrichten immer noch ihren Dienst.



  • Eine Kette aus: SNORT -> Dansguardian -> Squid -> Privoxy
    dazu ein YouTube Video im stream + parallel ein Dummydownload (gesamt 50 Mb/s)
    bringen die CPU eher an die Grenzen als das die 2GB Ram voll sind.

    Edit:
    SNORT vergessen

    ![usage snort squit privoxy max download.JPG_thumb](/public/imported_attachments/1/usage snort squit privoxy max download.JPG_thumb)
    ![usage snort squit privoxy max download.JPG](/public/imported_attachments/1/usage snort squit privoxy max download.JPG)



  • sorry,
    das sieht mir so nicht ganz richtig aus!

    Du hast was entscheidendes vergessen, laut deinem Output läuft SNORT auch! Und mit Snort kriegt man oft Performance Probleme…

    Wäre toll wenn du das ganze nochmal ohne Snort testen könntest.

    Mfg



  • Ups SNORT unterschlagen. Beitrag editiert.

    Mit dieser over-size Aneinanderreihung von Prozessen wollte ich das Limit austesten. Es ist also möglich mit den ganzen Spielzeug 50 Mb/s zu übertragen. Mehr gibt meine Internetverbindung nicht her.
    Ich empfinde das schon als ziemlich gut. Man bedenke für ein max. 13 Watt Box.

    Mich interessiert, ob jemand anderes das WLAN Modul schon anständig zum laufen bekommen hat?



  • Ups, mach mir keine Angst. Was für Probleme hast du denn mit dem WLAN?



  • Mar 20 12:11:54	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:54	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:53	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:53	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:53	kernel: t 0)
    Mar 20 12:11:53	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss coun
    Mar 20 12:11:53	kernel: uck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:53	kernel: t
    Mar 20 12:11:53	kernel: ath0: s
    Mar 20 12:11:51	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:50	kernel: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:50	kernel: ath0:
    Mar 20 12:11:50	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:50	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:49	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:49	kernel: ng (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:49	kernel: ath0: stuck beacon; resetti
    Mar 20 12:11:48	kernel: resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:48	kernel: ath0: stuck beacon;
    Mar 20 12:11:48	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:47	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:47	kernel: count 8)
    Mar 20 12:11:47	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss
    Mar 20 12:11:46	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:46	kernel: etting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:46	kernel: ath0: stuck beacon; res
    Mar 20 12:11:44	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:44	kernel: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:43	kernel: ath0:
    Mar 20 12:11:43	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    Mar 20 12:11:42	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 0)
    Mar 20 12:11:42	kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 8)
    

    Wlan und Treiber dafür sind ein Buch mit sieben Siegeln für mich. Der Datendurchsatz ist mehr als schlecht.
    Manuelles zuweisen des Sendekanals behebt das Problem. N Modus wird bei mir als Auswahl gar nicht angezeigt.



  • Wenn ich mich dunkel erinnere wird n nicht von FreeBSD unterstützt.
    Versuche mal das WLAN mit niedriger Geschwindigkeit zu benutzen.

    Auf jeden Fall ist meine heute gekommen, habe ich am Wochenende was zum spielen.

    Gibt es irgendwo ein Board-Beschreibung? Wäre zB hilfreich zu wissen zu welchem PCIe Sockel der SIM Sockel gehört.



  • @stack:

    Wenn ich mich dunkel erinnere wird n nicht von FreeBSD unterstützt.
    Versuche mal das WLAN mit niedriger Geschwindigkeit zu benutzen.

    Auf jeden Fall ist meine heute gekommen, habe ich am Wochenende was zum spielen.

    Gibt es irgendwo ein Board-Beschreibung? Wäre zB hilfreich zu wissen zu welchem PCIe Sockel der SIM Sockel gehört.

    Die Unterstützung seitens FreeBSD schein vorhanden zu sein. Aber nicht voll in pfSense eingebunden (Quelle). Die Geschwindigkeit bleibt bei g fixiert.
    Nach einem neustart war die Auswahl 802.11ng (2,4GHz) möglich, die Endgeräte verbinden sich aber nur mit 54Mbps.
    36Mbps Netto gehen über das Funknetz in dieser Konfiguration.



  • Hi,

    der maximal mögliche Durchsatz ist bei WLAN eher eine akademische Größe.
    Dein Nettodurchsatz ist schon im grünen Bereich.



  • Hi,
    und danke für die Info eurer Erfahrungen. Da mich das Gerät auch interessiert, würde ich gerne wissen wie der Durchsatz mit einer 100MB WAN strecke ist, evtl. kann das ja jemand noch testen. Auch ob das mit 802.11n funktioniert und wenn welcher Durchsatz erreicht wird.

    Stack hast du das 1C oder das 1C4 bekommen? Dachte es wäre nur als Vorbestellung möglich und wird erst im Mai geliefert, oder ?



  • 1C, für eine Firewall sind 2GB mehr als genug.



  • Hi,
    passt das dann immer noch wenn man Squid HAVP und Snort drauf packt? ;) Ich bin leider noch nicht so weit, da meine WAN Verbindung immer abbricht. Aber aktuell nutzt pfsense grade mal ca. 12% von 1GB.

    Besteht eigentlich noch interesse an einer APU mit 2GB bzw. 4GB und 16GB SSD mit Wlan 802.11 a/b/g/n? (Ich hoffe die Frage ist hier erlaubt, wenn nicht lösche ich sie )



  • Da mich das Gerät auch interessiert, würde ich gerne wissen wie der Durchsatz mit einer 100MB WAN strecke ist, evtl. kann das ja jemand noch testen. Auch ob das mit 802.11n funktioniert und wenn welcher Durchsatz erreicht wird.

    Du meinst bestimmt 100m, nicht 100MB. Im Haus sind bis 30m bei 30Mb/s drin aber dann fällt die Übertragungsrate schnell ab. Kommt natürlich auf die Einstellungen und Empfangsgerät ab. Die eingesetzten Antennen werden auch ihren Teil tun.

    Mein erstes Fazit: Das APU1C ist mit pfSense ein super Router und UTM aber kein guter Accesspoint. Der Standard im SOHO Bereich ist nun mal 802.11n und ohne kommt man schnell an die Grenzen dessen, was z.B. für kabel loses Streaming notwendig ist.



  • Ja 100Mbits ;) für WAN und wenn wir schon davon reden im LAN über WLan ein Test mit 802.11n also 600Mbits ;). Ssoweit ich weiß ist die WLan Karte mit 802.11 n von PC Engines nicht mit dem OS kompatibel. Aber es gibt da andere Karten mit denen auch ein n möglich wäre.



  • Die Karte ist sogar voll kompatibel. Aber pfSense unterstützt kein n. Benutzt du ein n Gerät wird dieses auf 54Mb/s begrenzt.

    Werde bis auf weiteres meinen alten AC Router wieder aus der Kiste holen und fürs Wlan einsetzen.



  • Ihr wollt auch immer Eierlegende Wollmilchsäue ;)

    Wenn ihr anständigen Wifi-Durchsatz wollt, holt euch ein Spezialist und keine Firewall. Was soll die Pfsense denn noch alles können ? Kaffee kochen vielleicht.  ;D

    Spaß beiseite, es gibt doch viele gute und schnelle APs, holt euch einen dedizierten AP (aber keine Fritzbox) und gut ist.



  • @Anaximelis - soweit ich informiert bin (hören sagen), kann die pfsense nur mit bestimmten Karten n-Draft, was an sich auch logisch ist, denn dies ist ja durch die Hardware und den Treiber im OS vorgegeben

    @rubinho - ;) da hast du schon Recht, aber sind wir mal ehrlich für Home oder SOHO und den heutigen Strompreisen möchte keiner 1 Modem, 1 Firewall, 1 Router, 1 Switch… sondern so wenig und stromsparende Geräte wie möglich, aber du hast natürlich Recht - den italinischen Espresso lasse ich lieber von nem Profi aufbrühen ;)



  • @gonzopancho:

    @Clown:

    Would be nice to have for the new APU board:

    • LED Support

    working
    @Clown:

    • Thermal sensors

    working, but won't be enabled by default.  Can be enabled via 'Advanced' menu.
    @Clown:

    • as mentioned in an other thread (GPU prozessors as crypto device)

    not even going to bother, (as mentioned in other thread)

    Es geht voran im Support für das APU.

    Im Hinblick auf Stromverbrauch war es mein Plan Router und AP in einem Gerät zu haben. Das gibt die Hardware ja auch locker her. In den nächsten Wochen wird sich bestimmt eine Möglichkeit zeigen auch n wirklich nutzen zu können. Im Grunde liegt es nur an der Software.



  • So, die APU läuft allerdings habe ich auch eine Menge der folgenden Meldungen:

    kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 4)

    Gefühlt würde ich mal sagen je höher der Durchsatz auf der pfsense ist umso häufiger kommen die Meldungen.



  • @stack:

    So, die APU läuft allerdings habe ich auch eine Menge der folgenden Meldungen:

    kernel: ath0: stuck beacon; resetting (bmiss count 4)

    Gefühlt würde ich mal sagen je höher der Durchsatz auf der pfsense ist umso häufiger kommen die Meldungen.

    Mit dieser Konfiguration läuft es ohne die Fehlermeldung

    ![pfSense IF WLAN snap.JPG](/public/imported_attachments/1/pfSense IF WLAN snap.JPG)
    ![pfSense IF WLAN snap.JPG_thumb](/public/imported_attachments/1/pfSense IF WLAN snap.JPG_thumb)



  • Danke,

    scheint jetzt zu funktionieren.

    Die serielle Schnittstelle läuft vom Bios aus mit 115200. Unter Advanced kann man diese Geschwindigkeit auch für die pfsense einstellen. Dann sieht man auch die Boot-Meldungen und kommt ggf. ans Boot-Menü.



  • Hallo,

    Ich habe seit kurzem ebenfalls eine Apu1.C am laufen.
    PfSense läuft auch wie gedacht sehr gut auf auf dem Ding.

    Allerdings ist mir aufgefallen das mein Apu Board wenn alle 3 LAN Schnittstellen aktiv sind ein recht hochfrequentes Fiepen von sich gibt.
    Ist das bei euch auch so?
    Es würde mich im Prinzip nicht stören wenn das Teil nicht direkt auf meinem Schreibtisch stehen würde;)



  • Das 1C ist im Grunde Geräuschfrei.ausgelöst n mit dem Ohr ganz nahe dran, dann kann man ein leichtes Rauschen wahrnehmen. Bei einer Messung würden wahrscheinlich 0db raus kommen.

    Ein Fiepen, meist von einer Spule ausgelöst, gehört nicht zu den normalen Arbeitsgeräuschen. Obwohl die Funktion in kleinster Weise dadurch beeinflusst wird, solltest du dich doch mit dem Verkäufer in Verbindung setzten wegen einem Austausch.
    Gesetzliche Gewährleistung steht dir ja zu.



  • Hm,

    aus 15 cm lautlos, direkt mit dem Ohr drauf ist ein Rauschen zu hören.



  • Danke für eure Rückmeldungen :)

    Dann werde ich das Teil wohl austauschen lassen.
    Ich will ja im Prinzip nicht pingelig sein aber das hört sich bei mir leider nicht nach einem Rauschen an.

    Solch ein Fiepen kenne ich eigentlich auch nur von Netzteilen bzw. dessen Spulen.

    Da kann man wohl nichts machen.
    Ich werde mich dann auf jeden Fall nochmal zurück melden wenn das Austauschgerät da ist.
    Vielleicht habe ich ja auch nur einen Tinnitus ;)



  • Mahlzeit zusammen,

    ich habe mein APU1C-Board seit etwa einer Woche im Test. Btw: im Eröffnungspost ist ein Fehler, der Arbeitsspeicher ist in MB angegeben, es sind aber GB ;)

    Die Wlan-Karten machen auch bei mir noch Ärger. Ich habe die Mikrotik R11e-2HnD und die SR71E getestet, also jeweils den 9280 und den 9220 Chipsatz.

    • Die Mikrotik-Karte wird nur unter Version 2.1.1 erkannt, kann dann aber im G-Modus betrieben werden. Stucked Beacons treten, wie auch bei den anderen Atheros-Chipsätzen regelmäßig auf, wie oft hängt vom verwendeten Kanal und dem Traffic ab.
    • Die SR71E funktioniert schon unter 2.1 recht problemlos im G-Modus. unter 2.1.1 wird sie, wenn man Land und Regulatory Domain Settings nicht anfasst, als n-fähige Karte erkannt. Es ist mir alleridngs in 2 Tagen nicht gelungen, im N-Modus einen sauberen Connect durchzuführen.

    Weitere Probleme:
    Wenn man sich halbwegs innerhalb der gesetzlichen Grenzen bewegen will, muss die Sendeleistung natürlich drastisch gedrosselt werden. Die Mikrotik-Karte beispielsweise liefert 800mw. Eine Drosselung über das Webinterface funktioniert nicht besonders Zuverlässig, eine Drosselung bestätigte ifconfig bspw. erst unter 30%, auch dann stimmen die Werte selten mit dem Output überein, der auslesbar ist.
    Trotz guter Daten auf dem Papier und halbwegs exakter Berechnung: Bei etwas mehr als 100mW effektiver Abstrahlleistung und großen Antennen ist der Empfang nur auf kurze Distanzen annehmbar. Eine alte Fritzbox ohne äußere Antennen schafft locker die doppelte Distanz, bevor das Signal weg ist.

    Sollten mir weitere mPCIe-Karten in die Finger kommen, teste ich weiter. Ich möchte nur ungern auf einen externen AccessPoint zurückgreifen. Falls noch jemand Fragen hat..

    Eine Verwendung von SD-Karten ist übrigens problemlos möglich und funktioniert mit den embedded-Images für CF-Karten, nur muss als Bootoption ein "set kern.cam.boot_delay=10000" mitgegeben werden, damit der Massenspeicher eingebunden werden kann.
    Ich empfehle euch aber yumindest die kleine 16gb mSata-Karte, der Geschwindigkeitsunterschied ist schon enorm. Im übrigen hat das Board auch einen normalen SATA-Anschluss, falls man den zum Installieren oder Testen braucht.

    Der Bezug ist derzeit problemlos möglich. Ein Bundle aus Gehäuse, Netzteil, Board und 16GB Karte liegt bei etwa 170 Euro wenn ich mich nicht irre.

    Grüße,
    Keychain



  • ich habe mein APU1C-Board seit etwa einer Woche im Test. Btw: im Eröffnungspost ist ein Fehler, der Arbeitsspeicher ist in MB angegeben, es sind aber GB ;)

    MB wäre etwas low. Ich hab mich nicht genug um den Startbeitrag gekümmert. Er ist leider für die Editierung nicht mehr freigegeben. :(

    Das Thema Wifi-n ist und bleibt unter pFsense 2.1 ein "Wird nicht wirklich unterstützt" Problem.
    Aus Neugier habe ich meine Box mit dem Snapshoot 0144 vom 3.4.14 von http://snapshots.pfsense.org/ bestückt.
    Damit ist der Sprung von freeBSD 8.3 auf 10.0 getan. Und keine künstliche Drosselung enthalten.

    Die Karte lies sich leider nicht überreden automatisch eine passende Frequenz zu wählen. Manuel gesetzt verbinden sich alle Endgeräte richtig und drehen auch bis 150 Mbps auf, wenn nötig.
    Über 10m inkl. Mauer waren 72 Mbps Netto (9MB/s) drin. Das ist eine erhebliche Steigerung und kommt in den Bereich, wo ich persönlich mit leben kann.


  • LAYER 8 Moderator

    Das Problem WLAN-n ist weniger ein pfSense spezifisches, als mehr ein FreeBSD Problem. Das hat aber auch Chris bzw. Jim an mancher Ecke schon mehrfach beschrieben. Deshalb auch die große Hoffnung der User (und des Teams) für die nächste größere pfSense Version (momentan 2.2) mit Basis auf FreeBSD 10, da hier mehrere Probleme schon an der Basis gelöst sind wie:

    • bessere und größere Treiberunterstützung
    • größere WLAN Treiberunterstützung und -Integration
    • bessere Mehrkern-Nutzung (pf unterstützt ab FreeBSD10 einen Multicore Ansatz, womit der Kern des Projekts - der Paketfilter - endlich SMP fähig wird)
    • CARP ohne fixes Interface Binding (warte ich persönlich sehr drauf)

    Oh und bzgl. PCengines als Hersteller: Ich war schon bei mit den ALIX Vorgängern WRAP bei denen Kunde, nie ein Problem gehabt und die Webseite sah schon damals (bei den WRAPs) genauso aus :D

    Grüße



  • Kann mir einer von euch sagen wie ich pfSense auf die msata SSD oder SDCard bekomme  ::)
    Stehe gerade auf dem Schlauch. Habe das NanoImage auf einen USB gepackt und kann erfolgreich boot.
    Webinterface läuft, console ist ebenfalls bedienbar.

    Aber aktuell läuft noch alles auf dem USB Stick und ich hätte es gerne auf der internen SSD.
    Stellt sich mir nur die Frage - Wie ?

    Option "99" gibt es nicht

    
    *** Welcome to pfSense 2.1.2-RELEASE-nanobsd (amd64) on pfSense ***
    
     WAN (wan)       -> re0        -> 
     LAN (lan)       -> re1        -> v4: 172.16.17.254/16
     OPT1 (opt1)     -> re2        -> 
     OPT2 (opt2)     -> ath0_wlan0 -> 
    
     0) Logout (SSH only)                  8) Shell
     1) Assign Interfaces                  9) pfTop
     2) Set interface(s) IP address       10) Filter Logs
     3) Reset webConfigurator password    11) Restart webConfigurator
     4) Reset to factory defaults         12) pfSense Developer Shell
     5) Reboot system                     13) Upgrade from console
     6) Halt system                       14) Disable Secure Shell (sshd)
     7) Ping host                         15) Restore recent configuration
    
    Enter an option: 
    
    

    Über einen Tipp würde ich mich freuen.
    Danke!


Log in to reply