Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...


  • LAYER 8 Moderator

    ... und überhaupt gäbe es ja überall schließlich noch genug Adressen und es bräuchten auch nicht alle welche, das wäre alles von langer Hand geplant.

    https://www.ripe.net/manage-ips-and-asns/ipv4/ipv4-waiting-list

    13bbcb8d-54ee-4606-913a-cae1aa1d1c3d-image.png

    Ob das die 72 LIRs in der Queue blos auch so sehen? 🤣
    Manchmal sind die Aluhut-Verschwörer schon ein lustiges Völkchen und ich schmunzle mehr als ich sollte 😉

    Aber im Ernst sollte der Graph eigentlich als Mahnmal bei allen Providern, ISPs, Hostern etc. direkt an die Wand projeziert werden damit täglich nochmal ins Kleinhirn gehämmert wird, dass IPv6 kein lustiger Witz ist, den man weiter ignorieren kann, sondern man sich endlich mal zum Geier damit auseinander setzen und es einführen muss.

    "Gnihihi, er hat einführen gesagt!" - "Klappe, Flachzange!"


  • Rebel Alliance

    Wie ist die Zukunft, soll IPv4 abgeschafft werden? Wenn nein, warten alle, bis der Pulk zu IPv6 abgewandert ist, dann entspannt sich ja die Lage. 😂

    Solange es halbherzig angewandt wird, macht der komplette Wechsel auf IPv6 kein Spass, zumindest als Privatanwender.


  • LAYER 8 Moderator

    @mike69 said in Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...:

    Wenn nein, warten alle, bis der Pulk zu IPv6 abgewandert ist, dann entspannt sich ja die Lage.

    Niemand "wandert ab" zu IPv6, die vergebenen Adressbereiche sind ja den entsprechenden Mitgliedern zugesichert/verkauft worden. Klar kann man die zurückgeben, aber das würde niemand freiwillig tun. Auf lange Sicht wäre das Ziel sicherlich abschaffen von v4 und Übernahme durch v6, aber dazu müsste momentan ja erst einmal DualStack sauber überall ankommen (oder zumindest bei DS light und Co sauberes CGN/NAT64 funktionieren). Solange es aber immer noch Entwickler gibt, die kurz vor 2020 immer noch hardcoded irgendwelchen IP-legacy Murks in ihren Apps hardcoden und nur v4 akzeptieren, wird es auch Anwendungsfälle geben wo es heißt "nee das können wir nicht abschalten, sonst funktioniert Tool XYZ nicht mehr". Aber es zeugt eben schon von heftiger Ignoranz heute IPv6 noch zu leugnen und wegdebattieren zu wollen ;)

    @mike69 said in Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...:

    Solange es halbherzig angewandt wird, macht der komplette Wechsel auf IPv6 kein Spass, zumindest als Privatanwender.

    Richtig. Und solang die ISPs mit ihrem grenzdebilen Vollmist und dynamischen IPs/Prefixen etc. die Leute bewerfen, die dann sagen "oh ne, das hat gar nicht funktioniert, das war dann alles komplett kaputt und geht nie richtig" wird das auch kein Momentum bekommen. Daher musste es jetzt mal scheppern und die Adressen ausgehen, damit da endlich mal ein Zwang reinkommt. Ist schlimm genug wieviel gammlige Software heut immer noch kein IPv6 unterstützt. Und dann kommt mir der Loadbalancer Heini mit seinem Produkt daher und kündigt schon seit nem Jahr an, dass er jetzt IPv6 unterstützen wird(!) - und liefert als Vorabversion/Beta eine WebUI, in welcher man pro VLAN(!) EINE Adresse eingeben kann.

    Auf Nachfrage:
    "Warum kann man denn in den VLAN settings nirgendwo eine IP6 hinterlegen? Dachte das wäre jetzt eingebaut? Da ist aber nur ein Adressfeld - und dazu noch nirgends ein Prefix Feld?"
    "Ja dort kann man dann entweder IPv4 oder IPv6 eintragen. Und im Subnetzfeld dann einfach bspw. 64 reinschreiben 😃"
    "Sach ma' - hast du schlechten Kram geraucht!? 😡 "
    "... Äh ... warum?"
    "Willst du mir allen ernstes erzählen, dass du keine Ahnung von DualStack hast und ernsthaft glaubst, man könnte einfach mir nichts dir nichts einen Service von IP4 auf IP6 umstellen OHNE irgendwann mal BEIDES parallel zu betreiben? Brennst du eigentlich!? Und ein Subnet Mask Feld hat nichts mit IP6 Prefix zu tun! Das Ding setzt auf einem !§$%&?@ Debian Linux auf und ihr bekommt es nicht hin zwei verdammte Eingabefelder einzubauen?!? SEIT EINEM JAHR?" 🔥🔥👿💣💣💣

    Spaßiges Ticket... hust


  • Rebel Alliance

    Ich glaube, der Heini und Du werdet wohl keine Kumpels. 😀



  • Ich bin kein ITler aber bei mir zu hause stört es mich, dass meine "Server" quasi alle einen eigenen DDNS bräuchten mit IPv6, dass mein VPN-Anbieter es nicht unterstützt und sagt, ich soll es deswegen deaktivieren.
    Solange das nicht flutscht möchte ich IPv6 mit NAT. Aber das gibt es wohl so nicht und damit bleibt bei mir IPv6 deaktiviert, obwohl ich dual-stack hätte, wie vermutlich die meisten.


  • LAYER 8 Moderator

    @Bob-Dig said in Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...:

    Solange das nicht flutscht möchte ich IPv6 mit NAT. Aber das gibt es wohl so nicht und damit bleibt bei mir IPv6 deaktiviert, obwohl ich dual-stack hätte, wie vermutlich die meisten.

    Solange will man eigentlich gar kein IPv6 (was kompletter Mist ist) und kein NAT. NAT ist eine Krücke von v4. Bei v6 fängt man damit gar nicht erst an. Es ist und bleibt Unfug. Dass gerade VPN Provider, die MASSEN an Adressen haben dann diese nicht vergeben ist bescheuert genug. Das sollte man nicht unterstützen indem man sich dann mit NAT irgendeinen nicht unterstützten Kram baut, sondern gleich dagegen gehen oder den Anbieter wechseln. Lernen tut diese Industrie leider nur durch (finanziellen) Schmerz. Zumal es Anbieter mit v6 problemlos gibt.

    Zudem sind dann eben auch noch Tunnel ein valider Ausweg. Auch nicht ganz so schön wie es sein könnte, aber zumindest standardkonform und korrekt nutzbar.



  • Wenn ich in mein Firewall Log gucke, dann sehe ich, wie google mich auf meinen eigenen E-Mail-Server darüber informiert, dass hier im Forum ein neues ungelesenes Posting vorliegt. So weit so gut, aber was ich nicht verstehe, der erste protokollierte Zugriff erfolgt über IPv6. Dann ein zweiter Zugriff über IPv4 und die Sache ist zu Ende.
    Nun bin ich nicht vom Fach und sollte vermutlich besser keinen E-Mail-Server betreiben, zumal ich dessen Logs offensichtlich nicht auswerten kann, aber ich habe zumindest den Eindruck, IPv4 wird hier überflüssigerweise benutzt. Weiß jemand warum oder kann selbiges berichten?

    Edit: Liegt wohl tatsächlich an meinem Server, da muss man noch was einstellen für IPv6. 😓


  • LAYER 8 Moderator

    @Bob-Dig said in Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...:

    Edit: Liegt wohl tatsächlich an meinem Server, da muss man noch was einstellen für IPv6.

    Wollte ich gerade anmerken. Generell ist es bei DualStack so, dass IPv6 weil neuer und weniger Overhead dann präferiert verwendet wird (gerade bei Providern) und deshalb der erste Zugriff wenn der MX mit A und AAAA auflöst immer gegen v6 läuft. Klappt das nicht, wird dann die v4 versucht oder zum nächsten MX Eintrag gesprungen :)



  • This post is deleted!


  • This post is deleted!


  • Irgendwie kam es zu einem Bug in pfSense und RA hat den Fehler (nur) in Windows provoziert. Nach dem ich das entsprechende Interface entfernt und anschließend neu hinzugefügt habe, ist das Problem verschwunden. Im Nachhinein kann ich auch sagen, dass es die ganze Zeit unter Status System Logs SystemRouting erkennbar war (für jemanden mit mehr Ahnung).



  • Schaltet doch mal IPv4 ab und dann wünsche ich allen viel Spass beim Surfen...


  • LAYER 8 Moderator

    @Alitai said in Und dieses IPv6 braucht kein Mensch, alles Panikmache...:

    Schaltet doch mal IPv4 ab und dann wünsche ich allen viel Spass beim Surfen...

    Und was genau soll uns diese sinnbefreite Zwischenmeldung sagen? Dass noch nicht 100% des Internets via v6 erreichbar ist? Wow, tough shit, hätte ich jetzt nicht für möglich gehalten! 😱

    Witzigerweise kann man sehr wohl v4 abschalten - dafür gibts dann IPFT und 6to4 Gateways. Leider noch nicht auf der Sense aber das Paket ist IMHO in FreeBSD jetzt reingerutscht. Vielleicht bekommen wir das dann demnächst als Package. Aber damit wäre ein 6to4 Proxy drin und man könnte problemlos das ganze interne Netz v6 only aufbauen und durchtesten.

    Man kann sich aber auch weiterhin tumb hinsetzen und was von neuartigem Zeug, was sich nicht durchsetzt vor sich hin brummeln und behaupten, dass dieses ganze IP4 Gedöns doch toll ausreicht.
    Mir persönlich kommt mit jedem weiteren VPN Tunnel, bei dem schon wieder die Gegenseite zum x-ten Mal die gleichen IPs haben, das große Grausen wegen der y-ten NAT Hexerei, die irgendwann kein Mensch mehr versteht.


Log in to reply