OpenVPN + IPSec



  • Hallo Zusammen

    Ich habe ein kleine Problem.Wir haben auf einer Firewall eine SiteToSite ipsec VPN zu einem Kunden.
    Die Regeln sind so gelegt das wir nur von einem 10.0.56.0 Netz ins 10.0.222.0 netz gelangen.

    Da aber unsere Firewall über eine OpenVPN Tunnel erreichbar ist, kommen wir natürlich mit einer 10.0.8.0 IP.
    Die Problematik gestalt sich so. Ich kriege es nicht hin das ich von dem 10.0.8.0 Netz ins 10.0.222.0 Springen kann ich habe schon Div. Regeln erstellt auch ein 1:1 NAT erstellt leider hat nichts geholfen.

    Wenn ich mich aber auf eine Server im 10.0.56.0 netz verbinde kann ich natürlich springen.Darum vermute ich das man das doch über eine Floating Regel machen kann oder liege ich da Komplet falsch?

    Besten Dank


  • Moderator

    Wenn ich mich aber auf eine Server im 10.0.56.0 netz verbinde kann ich natürlich springen.Darum vermute ich das man das doch über eine Floating Regel machen kann oder liege ich da Komplet falsch?

    Jup, Floating hat damit überhaupt nichts zu tun. Floating Regeln sind genau das, fließend, weil sie sich auf mehrere Interfaces beziehen können. Hat aber nichts mit VPN zu tun.

    Was du tun müsstest wäre ein NAT zu definieren für Verbindungen kommend via OVPN abgehend aufs IPSec. Sprich eine Outbound NAT Regel anlegen mit Interface IPSec und als Source das 10.0.8.0er Transfernetz sowie als Ziel das 10.0.222.0 Netz angeben. Translation sollte Interface Address machen können. Damit müssten dann alle Pakete kommend via OVPN mit IP 10.0.8.0 auf die Interface Adresse der pfSense im IPSec umgeschrieben werden.

    Andere Möglichkeit wäre das 10.0.8.0er Netz als zusätzliche Phase im IPSec Tunnel hinzuzufügen, damit der IPSec Tunnel das Netz kennt und wieder zurück routen kann.

    Grüße



  • Hallo JeGr

    Danke dir für die Infos!
    Ich werde das sogleich mal Testen!

    Grüsse