Bündelung mehrerer Anschlüsse.



  • Hi,

    kürzlich habe ich einen Router mit pfsense installiert, bei dem zwei WAN-Anschlüsse vorhanden waren. Habe ich ganz normal mit Load Balancing nach Anleitung konfiguriert. Funktioniert auch.

    Die Frage, die ich mir stelle:
    Ist es eigentlich mit pfsense möglich, mehrere Leitungen zu "addieren", also die Geschwindigkeit entsprechend der Anzahl der Anschlüsse zu erhöhen?. Das kann doch eigentlich nur mit einer entsprechenden Gegenstelle funktionieren?! Also nur von einer "Aussenstelle" der Firma mit der "Zentrale"?

    Ich habe gelegentlich von Viprinet-Routern gelesen, die das können. Kann pfsense das auch?
    Danke.

    Gruß. Arti.


  • Moderator

    Also nur von einer "Aussenstelle" der Firma mit der "Zentrale"?

    Nein, es wird so ohne weiteres nie funktionieren, nicht ohne spezielle Voraussetzungen die da bspw. eine Art Multiplexer wäre. Du bräuchtest dann theoretisch zwei Anschlüsse vom gleichen Provider plus die Sicherheit, dass die in der gleichen Schaltstelle liegen etc. um dann da ansetzen zu können. Dann geht das Richtung Kanalbündelung bei ISDN.

    Was Loadbalancing macht ist ja (je nach Konfiguration bspw.) ein RoundRobin der Verbindungen um so die Gesamtleistung zu verbessern. Somit kannst du natürlich bspw. - einen entsprechenden Downloadmanager vorausgesetzt - beide Leitungen für einen Teil des Downloads nutzen -> volle Geschwindigkeit. Beim Browsen werden bei echtem Round Robin dann auch alle Assets der Seite über die Leitungen verteilt - ergo auch hier leichte Verbesserung. Ein tatsächlich echtes verdoppeln oder verdreifachen durch mehr WAN Anschlüsse wird das aber nicht werden.

    Viprinet "mogelt" da auch nur. Mit eigener Technik und mit erzwungener Gegenstelle. Du baust mit deinem Multichannel Router eine Verbindung zu deren Gegenstelle in einem RZ auf, dass eben entsprechend dick angebunden ist. Da deine einzelnen Channels von deinem Viprinet Router zu einem zweiten bei denen im RZ gebaut wird, können die dann eben eigens proprietär ein optimiertes Loadbalancing machen (ich mutmaße einfach mal in der Art wie Proxies/Caches das machen: indem der Request bei dir abgepuffert wird und dann der Request in Teilrequests zerlegt wird die wieder über jede Einzelstrecke geschickt werden). Das funktioniert aber eben nur zu deren Endpunkt im RZ und nicht nur durch anschließen von mehr WANs einfach ins Internet. Ohne passende Gegenstelle geht da nichts. Und dazu muss man dann dem Hersteller trauen, dass er einen nicht belauscht ;)

    Zudem stimmt es auch nicht zu 100% was deren Details aussagen. Zitat von der Vipri Seite war sowas wie "Bei Loadbalancing von 1x16 und 2x6Mbps hätte man maximal 16Mbps". Das stimmt so aber nicht - siehe oben. Bei echter RoundRobin Konfiguration und entsprechende Unterstütung der Anwendung vorausgesetzt geht da auch 28Mbps. :)

    Grüße