Durch IPTV und igmpproxy auf pfsense 2.2.6 gefangen?



  • Moin moin,

    als Telekom-Kunde verwende ich auch deren Entertain. Aus diesem Grund habe ich bislang noch nicht auf pfsense 2.3 aktualisiert, da es hier ja bekanntlich Probleme mit igmpproxy gibt (https://redmine.pfsense.org/issues/6099).

    Ich habe das Ticket im Bugtracker immer mit Interesse verfolgt aber nun scheint dort ja Stillstand eingekehrt zu sein. Das macht mir natürlich etwas Sorge, wenn hier keine Lösung in Sicht ist.

    Wenn ich die Thematik richtig verstanden habe, dann scheint das Problem bei IGMP v3 zu liegen, welches die Telekom nun bei neuen Entertain-Versionen verwendet. IGMP v2 soll soweit noch problemlos laufen, jedoch wird auf kurz oder lang natürlich aussterben.

    Wie geht ihr damit um, sofern ihr davon betroffen seid?



  • Bin in dem Thread ja selbst involviert. Momentan habe ich aber nur das alte Entertain - mit der Umstellung meines Anschlusses auf
    FTTH in den nächsten 6 Wochen, werde ich das Problem dann aber auch wieder bekommen. Dann kann ich auch testen und Anpassungen vornehmen.
    Im Prinzip sollte es kein Problem sein dem Proxy igmpv4 zu lernen.

    Die aktuelle gepatchte aus dem Thread läuft mit altem Entertainer stabil auch ohne die sonst üblichen Probleme bei schnellem umschalten etc.

    Ein "Lösung" könnte eine Netzwerkbrücke sein zwischen VLAN 8 und einem freien Ethernet Port des Routers und die Receiver dann daran hängen.

    Wird aber vermutlich nur funktionieren, wenn nicht auch auf BNG umgestellt wird, denn dann kommend die Daten nicht mehr per VLAN8 sondern normal über VLAN7



  • @Parsec:

    …dem Proxy igmpv4 zu lernen.

    zu lehren
    lernen müsste er selber. 
    SCNR



  • @jahonix:

    @Parsec:

    …dem Proxy igmpv4 zu lernen.

    zu lehren
    lernen müsste er selber. 
    SCNR

    Klarer Fall, da hast du recht – der zweite Fehler ist natürlich, dass es igmpv3 sein muss.



  • Siehst'e! Und ich Depp schaue auch noch, ob es IGMP schon in einer mir unbekannten v4 gibt…  ::)

    BTW: in welcher Region gibt es denn bereits FTTH?



  • Ich lasse mir FTTH zu Selbstkosten im Rahmen des Projekts MBFM von der Telekom legen.



  • Hallo Parsec und zuerst einmal vielen vielen Dank für deinen Einsatz in dieser Sache. Ich ziehe meinen Hut vor den Leuten, die sich diesem Problem annehmen, da ich selbst leider bei weitem nicht dazu in der Lage bin.

    Zu deinem Vorschlag mit einem extra Port für VLAN8: Könnte ich Extremfall probieren, bräuchte dann jedoch erst einmal eine zusätzliche Karte für einen weiteren Port und müsste schauen, dass ich das irgendwie über meinen Powerline-Adapter ins Wohnzimmer bekomme.

    Zu der gepatchten Version vom Proxy: Der läuft problemlos mit der 2.3er Version von pfsense? Verstehe ich das richtig? Das ist der aus Post #55?



  • Sie läuft perfekt unter Entertain 1.0!
    Die sonst üblichen Kinderkrankheiten wie Hänger bei schnellem umschalten und diverse Pixelfehler, treten bei mir am VDSL 50 im Gegensatz zur,Stnadard Version nicht mehr auf.

    Entertain 2.0 kann ich erst testen, wenn ich den FTTH Anschluss habe.



  • Danke dir für die Auskunft



  • @Parsec:

    … FTTH zu Selbstkosten ... legen

    Kannst Du etwas zu den geschätzt anfallenden Kosten bei Dir sagen?



  • 10.260€
    5500 Technik und Verteiler, 1000 hausinstallation Rest Tiefbau
    Ich mach das aber ohne Nachbarn ganz alleine und lasse es über meine Firma laufen, geht als MwSt ab und abschreiben kann ich es auch


  • LAYER 8 Moderator

    OT: Autsch ;) Und das ist dann … Gigabit Darkfiber quasi? Kommt da dann noch Traffic rauf im Betrieb?



  • Dieses Jahr geht nur 200/100mbit
    Vermutlich ab Frühjahr sollte es auch 1000/500mbit Tarife geben.

    Traffic kommt keiner mehr drauf, aber halt der Magenta Entertain XL Speed Tarif

    Über die Firma kostet der Spass halt einmalig so 4500€ die an ihr kleben bleiben.



  • 200/100 für 10.260€?
    Da muss die dicke Verbindung aber wirklich wichtig sein.

    @Parsec:

    5500 Technik und Verteiler

    Damit gehört Dir dann ja quasi die halbe Vermittlungsstelle.
    Bezahlst Du damit auch Kapazitäten, die von anderen später genutzt werden könn(t)en?



  • @jahonix:

    200/100 für 10.260€?
    Da muss die dicke Verbindung aber wirklich wichtig sein.

    @Parsec:

    5500 Technik und Verteiler

    Damit gehört Dir dann ja quasi die halbe Vermittlungsstelle.
    Bezahlst Du damit auch Kapazitäten, die von anderen später genutzt werden könn(t)en?

    Na ja, ich will schon auf die 1000/500 sobald verfügbar, ändert sich ja an der Technik nix mehr

    die passive Technik an der Straße beinhaltet einen 32-Fach Splitter - GPON Netz halt , sogesehen finanziere ich in der Tat auch andere. Teuerste Komponente ist aber der OLT.

    Da der Tiefbau aber teuer ist und der Kasten praktisch vor meiner Tür steht, glaube ich nicht, dass andere sich da anschließen lassen, sogesehen ist die 2,5gbit Faser praktisch mir.
    Der nächste Anlieger hätte 80m oder 8000€ Zu zahlen

    Ich hab schon das ein oder andere Terrabyte pro Monat herunter zu laden.
    Nein, ich spiele nicht und es sind auch keine Videos.



  • Den nächsten Anlieger könnte man dann ja per z.B. WLAN-Bridge zur Refinanzierung anbinden….



  • Jau, ich habe hier auch noch einen 54MBit AccessPoint herumliegen, der würde dafür doch bestimmt wunderbar funktionieren! Oder?  8)



  • Wenn die Reichweite bis in den Frankfurter Raum langt ;)

    Heute wurde die im übrigen die Glasfaser eingeblasen. den Termin zum setzten OLT/ONT und spleißen habe ich erst am 12.9 bekommen
    Muss also auch noch 2,5 Wochen warten bis zum ersten "light" - solange habe ich erst mal ein "dark fiber".
    Hoffe bis zum 16.9 dann Online zu sein.



  • 80m mit machbaren 150mbit sind aber schon eine Alternative zu 8000euro…



  • Wenn ich jemanden mitversorgen würde, was rein rechtlich natürlich schon gar nicht geht, würde ich es aber auch nicht für LAU machen.
    Bin ja nicht die Wohlfahrt


Log in to reply