Konfiguration Netzwerk und pfsense



  • Folgendes noch als Hintergrund:

    Ich habe einen Business Anschluss von Unity Media in BW. Dazu gehören 5 feste IPv4 Adressen.

    Als Modem nutze ich die Mitgelieferte Fritzbox 6490 FW: 6.50. Wollte dort zunächst mal über das Menü Internet -> Zugangsart -> Bridge an Lan 2 ermöglichen. Das hier alle Features wie W-Lan und Nas jedoch nicht die Telefonfunktion wegfällt ist mir bewusst.

    Konnte nun erfolgreich die pfsene installieren: Hab mir das Netzwerk so vorgestellt -> Fritzbox Cable nur als Modem -> pfsense -> Fritzbox als AP only

    Nun hab ich die pfsense mal installiet und versuche mal im Heimnetz ne Basis zu schaffen.

    Angefangen mit der Fritzbox, welche als Modem dienen soll.

    Hier wollte dich die Fritte zunächst als Modem only konfigurieren (Bridge auf LAN 2) Nur das funktioniert nicht. Also der Modus ist über die Fritzbox aufrufbar.

    Nach dem Aktivieren des Bridge Modus passiert aber nichts weiteres, zwar geht dann kein LAN mehr über die anderen Ports, jedoch sind alle anderen Funktionen wie W-Lan usw. nach wie vor verfügbar. Kann mich noch an den Vorgänger erinnern 6390. Dort konnte man auch den Bridge Modus aktivieren und dieser tat genau das was er soll.

    Die Interfaces der pfsense:

    also den WAN hab ich mal mit DHCP konfiguriert. Hier hat er dann kommischerweise vorhin DHCPv6 draus gemacht. Versteh das nicht, wenn doch der Anschluss bzw. die Box von UM ne feste IP zugewiesen bekommt, warum der DHCP die nicht aufschnappt. Bei der Vergabe der statischen IPv4 funktioniert der WAN nicht mehr. Hab nun ständig wechselnde 109.x.x.x Adressen aber gut solange es funktioniert.

    Der Lan Port: Den habe ich zunächst mal nur über Putty in der Konsole definiert. Also das Webinterface. Was wird den hier sonst verlangt? Für alle Clients ist das doch dann das neue Gateway im Lan. Nach der Einrichtung wurde mir dieser jedoch als Offline angezeigt. Was oder wie muss ich den jetzt konfugurieren?

    Bitte helft mir hierbei, damit das ordentlich eingerichtet ist.  ;)



  • Moin

    Also wenn du den LAN-Port 2 in den Bridgemodus bringst, dann macht die Fritte genau das. Sie bringt die eine Schnittstelle in den Bridgemodus. Daran schließt du dann das WAN-Interface der PFsense an.
    Damit schaltest du aber nicht die Funktionen der Fritzbox ab. Deine Fritzbox bekommt weiterhin eine halbwegs dynamische IP über die Multimediadose. Der Bridgemodus bezieht sich nur auf den port, nicht auf die komplette Box. Deine anderen LAN-Ports funktionieren auch noch genau wie vorhin.

    Als nächstes musst du bei Unitymedia die MAC-Adresse deines PFSense-WAN-Interfaces registrieren und einer Adresse aus deinem Pool zuordnen. Dann bekommt diese über das Interface per DHCP auch die korrekte Adresse zugewiesen.

    Wo ist das Problem?



  • Hat so schon bestens funktioniert. Gut, wie das der Reihe nach geht, wusste ich zunächst nicht, jedoch konnte ich bei Aministrator.de ne super Anleitung zu den Pfsense Themen finden. Wäre vllt cool wenn Ihr hier einen HowTo Bereich erstellen könntet wo eben wie dort alles was an Konfiguration, was regelmäßig oder häufiger mal vorkommt für Neueinsteiger mal zum nachlesen ist. Spart viel Zeit und Nerven  8)