Das Telefonieproblem



  • Hallo Zusammen,

    ich bin schon lange mit PFsense am liebäugeln. am lieben mit einer PCEngines Box.
    Ich bin sehr strom bewusst und will die PFSense am liebsten direkt an einem reinen Kabelmodem verbinden, also ohne Transit Netzwerk (PFSense WAN direkt mit öffentlich IP) verbinden.
    Leider ist die Auswahl an Kabelmodems sehr gering… Es gibt noch welche von Netgear auf Amazon.com aber ob die hier zulande klappen keine Ahnung.

    Das eigentliche Problem worüber ich immer wieder stolpere ist die Telefonie. Ich will gerne ein analoges DECT Telefon benutzen aber egal was ich mir überlege es scheint mit PFSense keine gute Lösung dafür zu geben. Wer darauf verzichtet und sowieso alles mit dem Handy macht, hat da keine Probleme aber ich hänge am Festznetz und lande daher immer wieder bei einer Fritzbox...

    Wie regelt ihr das ?

    Kleine Fritzbox (mit Telefonie) und dann PFSense mit Privater WAN IP dahinter und alle Ports darauf weitergeleitet?
    Ich weiß diese Lösung klappt aber ich mag sie einfach nicht.

    Muss ich mir Überlegen ob ich die Vorteile von PFSense haben will oder doch lieber beim Komplettgerät (Fritzbox) bleibe.
    Klar gibt es Gigaset DECT Stationen die über SIP laufen aber die sind auch teuer und dann hast da 3 Verbraucher statt einem. Irgendwie bleibt PFsense eine Enthusiasten-Lösung mit Kompromissen.

    Ich lasse mich aber gerne von euren Ideen überraschen.

    Viele Grüße
    Michael



  • Hallo @mulmer,
    wie du schon selbst erkannt hast, gibt es in einer Lösung mit der pfSense keine All-in-One Lösung. Du must immer die Funktionen irgendwie auch in verschiedene Geräte trennen, die dann auch jeweis immer ihren Energieverbrauch haben. Da fasst dir eine Fritzbox schon alles recht brauichbar zusammen (der "Normalanwender" will sich auch nicht mit den diversen Konfigurationen rumschlagen, der ist schon mit der Einrichtung einer Fritzbox gut ausgelastet).
    Ich habe VDSL also kein Kabel- sonden ein DSL-Modem. Für die Festnetztelefonie habe ich ein IP-Telefon (Yealink T46G) im LAN angeschlossen, die Gigasets mit ihren SIP-Basisstationen sind aber wohl auch eine brauchbare Lösung. Aber, es kostet halt. Und das Modem und die pfSense-Appliance halt auch.

    Überdenke was dir was wert ist und entscheide dich dann für "deine" Lösung.
    Gruß wkn



  • Hallo

    Ich habe eine Gigaset C430A GO erfolgreich mit Pfsense angemeldet!

    Ich habe im moment 2 Lösungswege die funktionieren und bin gerade ein bischen durcheinander welche richtig ist…

    Das Gigaset C430A GO hat die statische IP :192.168.1.30

    Lösung 1 per Port Weiterleitung:

    Aliase erstellt name:Gigaset IP:192.168.1.30/24

    Port Weiterleitung:
    Schnittstelle:WAN Protokoll:TCP/UDP Zieladresse:WAN Adress Ziel Port:5060 NAT IP:192.168.1.30 Nat-Ports:5060
    Schnittstelle:WAN Protokoll:TCP/UDP Zieladresse:WAN Adress Ziel Port:5004-5020 NAT IP:192.168.1.30 Nat-Ports:5004-5020

    Lösung 2 per ausgehende Verbindungen:

    (hacken gesetzt)
    Hybride Erzeugung der NAT-Regeln.
    (Automatische ausgehende NAT & folgende Regeln)

    2 mapping regeln gesetzt für SIP Port 5060 und RTP Port 5004-5020
    Dort ist das Problem das es auf alle IP adressen freigegeben wird 192.168.1.0

    Beide Lösungen funktionieren,aber kann mir jemand sagen was richtig ist?

    ![Port Weiterleitung 1.png](/public/imported_attachments/1/Port Weiterleitung 1.png)
    ![Port Weiterleitung 1.png_thumb](/public/imported_attachments/1/Port Weiterleitung 1.png_thumb)
    ![Port Weiterleitung 2.png](/public/imported_attachments/1/Port Weiterleitung 2.png)
    ![Port Weiterleitung 2.png_thumb](/public/imported_attachments/1/Port Weiterleitung 2.png_thumb)
    ![NAT Ausgehend.png](/public/imported_attachments/1/NAT Ausgehend.png)
    ![NAT Ausgehend.png_thumb](/public/imported_attachments/1/NAT Ausgehend.png_thumb)



  • Hi,
    ich nutze einen VDSL100 Anschluß der Telekom.
    Ich habe für VOIP nur die Outbound-NAT-Rule siehe Angang definiert (Die .50 ist die IP des Telefons). Es sind keine Portweiterleitungen nötig. Das Telefon hält die Firewall von innen offen (Keep-Alive vom Telefon auf 30 Sekunden eingestellt).

    BR wkn




  • Werde ich morgen mal testen wenn ich Zuhause bin und dann mich nochmal hier melden!



  • @wkn:

    Hi,
    ich nutze einen VDSL100 Anschluß der Telekom.
    Ich habe für VOIP nur die Outbound-NAT-Rule siehe Angang definiert (Die .50 ist die IP des Telefons). Es sind keine Portweiterleitungen nötig. Das Telefon hält die Firewall von innen offen (Keep-Alive vom Telefon auf 30 Sekunden eingestellt).

    BR wkn

    Vielen dank funktioniert bestens auch ohne port weiterleitung :)