Performance beim Routing zwischen zwei LAN Interfaces



  • Hallo zusammen

    evtl hat hier jemand erfahrung:

    Vorab zur Hardware: Celeron Board mit Intel 4Port Server NIC

    Vorhaben:

    An LAN1 hängt ein Server an LAN2 das normale Netzwerk - an LAN3 ein Weiterer Server für Backup

    Jede NAcht sollen ca. 90GB und an jedem Wochenende 700GB von Server an LAN1 an Backup-Server an LAN3 geschickt werden.

    PFSENSE fungiert hier nur als Router zwischen den einzelnen Subnetzen.

    Ist diese konstellation sinnvoll (Performance etc..) oder soll ich den Backup Server lieber in das gleiche Physikalische Netz wie Server1 hängen (lan1)

    CU
    GTR



  • Macht kein Unterschied , da werden die HDDs der limitierende Faktor sein.



  • Hi

    danke für die schnelle Reaktion - das passt !



  • Hi,

    das kann ich auch bestätigen. Bei mir gehen ein paar 100 GB bei einer Sicherung drüber, das berührt die CPU kaum, trotz Packet Filter.



  • Hallo zusammen

    ich habe das jetzt im Test - und ein Verhalten das ich nicht verstehe:

    Datenverkehr von Lan1 zu Lan2:
    0_1530116689238_1b410951-21a7-43fa-bdea-86a70158f460-image.png

    Datenverkehr von Lan2 zu Lan1:

    0_1530116734563_e8c14ec6-9060-4235-af38-2a83c15c51cf-image.png

    Die Hardware kann ich ausschließen - ich hab schon alles durchgetauscht - NIC+Kabel+Switche

    Ist die PFsense außen vor und der Server direkt mit LAN2 verbunden erreiche ich die zu erwartenden Werte - also Lesend das was das Netzwerk her gibt - schreibend das was die Platten im Raid5 hergeben

    Ich kapiere den Unterschied nicht !!!!!



  • Ganz spontan würde mir der Traffic Shaper einfallen, der die Richtung limitiert.



  • Hi

    Treffer versenkt !!!!!
    Ich fasse es nicht - das waren 2 Tage meines Lebens .:-)

    Warum ist denn hier per Default 100mbit eingetragen ?!?!?!?!?



  • Ist doch gut, dass es "nur" eine Einstellung ist. ☺