eine IP nicht anpingbar



  • Hallo zusammen,
    ich bin da etwas ratlos und vermute das es an dem Gerät liegt.
    Ich habe zwei Standorte per OpenVPN verbunden und kann jeweils die Geräte im Remote-LAN anpingen, außer einem (192.168.1.5)

    Aus dem LAN, an dem das Gerät hängt, kann ich diese auch anpingen jedoch nicht aus dem anderen LAN.

    Weiß einer woran das liegen könnte oder wie ich vorgehen sollte um den Fehler zu finden ?

    Es handelt sich hierbei um die kocobox med+

    Remote-LAN-1: 172.21.0.0
    Remote-LAN -2: 192.168.1.0
    IPv4 Tunnel-Netzwerk: 10.168.101.0/24

    Gruß

    0_1532337449603_tracert.png

    0_1532339199712_ARP.png



  • Hallo,

    also von den Möglichkeiten des Geräts habe ich keine Ahnung, daher ganz allgemein...

    Grundvoraussetzung, dass ein Gerät aus einem anderen Netzwerk erreichbar ist, ist dass es in der Netzwerkkonfiguration eine Einstellung für das Gateway bietet. Nicht alle Kleingeräte haben das. Die Einstellung könnte aber auch falsch gesetzt sein.

    Die Firewalls vieler Geräte selbst verhindern standardmäßig auch oft den Zugriff aus anderen Netzen.
    Kannst ja mal prüfen, ob das Gerät so etwas wie eine Firewall hat.

    Sollte all das nicht zum Erfolg führen, kannst du dem Gerät eine Quell-IP aus dem eigenen Subnetz vorgaukeln. Dazu musst auf der Site2 pfSense eine Outbound NAT Regel für das Gerät einrichten. Steht das Outbound NAT auf Automatik Modus, musst du erst den Hybriden Modus einstellen und speichern.
    Dann eine Regel hinzufügen:
    Interface: LAN
    Source: <das Remote LAN>
    Destination: 192.168.1.5
    Translation Address: Interface Address

    Grüße



  • @viragomann

    Besten danke für die Hilfestellung.
    Wenn alle Stricke reißen werde ich die Outbound NAT Regel auf der pfSense eintragen, von der aus das Kleingerät nicht erreichbar ist.

    Gruß