Suche Empfehlung für Access Point 5Ghz 80m² 1Gbit/s WAN



  • Hallo,

    da ich hier bereits tatkräftige und kompetente Hilfe bekommen habe wende ich mich nun erneut an euch.
    Ich habe zwar die Suche bereits bemüht, allerdings leider keine Liste gefunden mit empfohlenen AP´s.

    Ich suche für eine 80m² Wohnung (Berliner Platte) 3-Raum einen AP für 2,4 und 5GHz WLAN ac (oder Wifi6 wenn bezahlbar).
    Wichtig ist mir an dem Ding der Nettodurchsatz zu einem 2x2 Client. (iPhone Xs usw.)

    Ich habe bereits mit verschiedenen Mesh-Systemen Versuche unternommen (AVM 7490+Repeater3000, TPLink Meshzeugs usw.) leider kriege ich trotz 1G-WAN nur ca. 200Mbit/s über 5GHz auf 2m Entferung hin. Das finde ich extrem wenig. Bei einer Entfernung von mehr als 10m sind es dann meist nurnoch 50-100Mbit/s.

    Im 5GHz Band ist noch nicht all zu viel los. Die Kanäle 52-64 sind für mich frei im Haus (WLAN Policy FTW!!) ;-) Das sollte ja einen überlappungsfreien 40Mhz Kanal geben.

    Ich erhoffe mir also Empfehlungen von euch. Welche AP´s nutzt Ihr? Welche Datenraten laufen bei Euch? Was soll ich nun kaufen? Unify?!?

    Budget bis 300€

    Danke!



  • Hallo,

    Empfehen ist schwer, bin oder ich hoffe, ich war auf der Suche nach besseren WAP, zur Zeit bin ich von AVM auf den Cisco WPA371 umgestiegen und konnte noch nichts negatives feststellen.
    Davon habe ich 2 zur Abdeckung der Wohnung, Stückpreis um die 130 Euro.
    Der WAP hat zwar POE, aber wenn man bei 5 GHz auf größere Bandbreite geht 80 MHz bei 40 MHz bin ich mir nicht sicher kommt eine Meldung das man ein externes Netzteil benutzen soll, sollte man gleich welche mit bestellen, das sind noch einmal ca. 10 Euro pro Netzteil vom Markenhersteller, wenn man nicht gerade das Cisco eigene nimmt.

    Schöne Grüße
    ThomasD



  • Sicherlich werden Dir jetzt wieder einige Ubiquity/Unify AccessPoints empfehlen. Kann man machen.
    Meine Favoriten sind jedoch Ruckus. Die kann man auch ganz gut gebraucht auf den Marktplätzen erstehen, zB Ruckus R500/R510/R520

    Für vernünftige APs mit Wifi6/AX ist es noch zu früh. Die kosten in wirklich gut noch 4-stellig und bezahlbare Dinger sind halt nur Consumer-Ware mit mehr Marketing-Bohei als technischer Finesse.

    Wie immer gilt: you get what you pay for.


  • Rebel Alliance

    Hi dwoderso.

    200 Mbit/s ist doch gut, möchte nicht wissen, wie viele andere Access Points in eurem Block vorhanden sind. Und die nehmen sich ihre Frequenzen wie sie es brauchen, da ist nichts organisiert. :). Da ist bestimmt richtig Bambule.

    Mit dem Standard IEEE 802.11ac und 4 x 4 MIMO sind theoretisch 1733 Mbit/s, das wird unter Laborbedingungen noch nicht mal erreicht. Wenn dein iPhone 2 x 2 MIMO hat, bist Du theoretisch bei 866 Mbit/s. Wie gesagt, theoretisch.

    Auf dein Gbit/s wirst Du WLAN mässig mittelfristig nicht hinkommen.


  • Rebel Alliance Moderator

    Da stimme ich @mike69 zu. Laborbedingungen sind für Gigabit WLAN toll, hat man aber nie. Vor allem wenn im Funkraum ordentlich was los ist. Da reichts schon, dass jemand ohne Sinn und Verstand denkt, er kann seine Kiste noch "unsichtbar" mit reinmogeln. Dass Funk egal ist, ob seine SSID sichtbar ist oder nicht verstehen leider viel zu wenig.

    Die Ruckus Teile von @jahonix sind sicherlich fesch ;) ich sehs aber nicht ein, nen ~500€ AP zu kaufen. Klar wenns für daheim ist, könnte man den gebraucht irgendwo bei Ebay. Bin ich aber kein Fan von. Wenn ich was neu aufbaue dann auch mit Neuware und nicht gebraucht, wo ich nicht weiß wie damit umgegangen wurde. Aber ist sicherlich eine Option.

    Ordentlichen Durchsatz solltest du aber mit AC-Pros von Unify auch hinbekommen. Man könnte natürlich auch schon die Wave2 Teile nehmen, ich würde es aber lassen und die Pros nehmen und davon dann 2 mit Controller. Müsstest du theoretisch mit ~300€ hinkommen. Warum? Weil du mit 2 Kisten deine Wohnung punktuell besser ausleuchten kannst. WLAN wird von vielen sehr gern sehr falsch eingesetzt, AP auf 150% hochjuckeln volle Möhre volle Kanäle mit Käse und scharf!

    Falsch. Erstmal schauen was du hast und brauchst. Laptops/PCs via WLAN müssen super Geschwindigkeit bekommen? Die brauchen dann auch 5GHz und top Empfang. Fast nur mit Handys und Tablets am Start und die haben eh nur 1x1 oder 2x2 Antennen verbaut? Dann bringts auch nichts, im 2er oder 5er Band die mega Kanalbündelung reinzuhauen, wenn die Empfänger das nicht können. Meistens haben sich diese Punkte besonders bezahlt gemacht:

    • so wenig SSIDs wie möglich pro Funksegment, jede SSID zusätzlich reduziert Bandbreite
    • wenn es Überschneidungen gibt mit Kanälen im 2,4 oder 5er Band, nimm das, auf dem der stärkste(!) andere sendet -> dann werden sich die APs am Besten gegenseitig absprechen können, wer gerade senden darf. Wenn man den Kanal des schwächsten nimmt, wird eine Absprache unnötig schwer oder gar nicht statt finden und man statt dessen Interferenzen haben durch gleichzeitiges Senden auf gleichem Kanal. Empfangsprobleme inklusive. Dafür gibts Airtime Fairness.
    • Wenn viel Mobile Geräte da sind, analysieren, wie schnell die technisch überhaupt maximal sind. 1x1 oder 2x2 Antennen? Dann tuts vielfach auch das 2,4er Band völlig mit einer 20er oder max. 40er Bandbreite. Das 5er mit 40, 80 oder mehr bleibt dann für Sender/Empfänger reserviert, die auch mit entsprechender Hardware gesegnet sind und die Bandbreite abrufen und verdauen können. Will man hier schnell und langsam trennen: Handies/Tablets mit langsamen Chips in SSID2GHz abschieben, schnelle Geräte in die 5GHz SSID packen
    • Empfangsstärke regulieren. Gerade mit 2 oder 3 APs müssen die nicht auf volle Lotte laufen, das stört mehr als dass es hilft. Eher sinnvolle Blasen bauen. Am meisten wird in Raum 1 und 3 benötigt? Dort die APs aufbauen und Signal reduzieren dass man den Raum (oder angrenzende) noch halbwegs gut ausleuchtet aber nicht mehr. Dann können die Kisten auch ihre Geschwindigkeit umsetzen ohne dass sie sich stören und das Gerät bucht sich ein, wo es am meisten Empfang hat. Wenn es sich in Raum 3 in den Raum 1 AP einbucht - definitiv zu stark. Damit sollte auch bei 5GHz die Abdeckung wesentlich besser werden.

    Gibt noch einige Tipps mehr wie diesen in den Howtos und Life Reports von Ubiquity die sehr interessant zu lesen waren, wie es User geschafft haben ihre Bandbreite im WLAN zu maximieren.



  • @JeGr said in Suche Empfehlung für Access Point 5Ghz 80m² 1Gbit/s WAN:

    Die Ruckus Teile von @jahonix sind sicherlich fesch ;) ich sehs aber nicht ein, nen ~500€ AP zu kaufen. Klar wenns für daheim ist, könnte man den gebraucht irgendwo bei Ebay. Bin ich aber kein Fan von.

    Tja, da ich inzwischen drei davon Zuhause habe war's mir den Neupreis auch nicht wert. Daher habe ich die gebraucht bezogen und mit aktueller Unleashed Firmware versorgt.
    Die drei APs ("nur" R500) sprechen sich in einem separaten VLAN ab und schubsen Hosts hin und her, ansonsten haben wir in einer Umgebung mit >30 konkurrierenden APs im 2,4GHz Bereich trotzdem die Bandbreite, um Audio und Video ohne Aussetzer drahtlos zu streamen. Auf einer anderen SSID tummeln sich dann noch mehrere Dutzend IoT Geräte und erzeugen ein erschreckend hohes Grundrauschen.
    Das Handover zwischen den APs war wichtig, da wir Zuhause wenig 3G/4G Abdeckung haben und unsere Telefone gern auf "WLAN call" wechseln. Und ich finde einen Gesprächsabriss beim Wechsel des APs immer blöd...

    Ansonsten sind Deine Ausführungen zum WLAN durchdacht und richtig, danke dafür.
    Auch wenn es bei vielen nicht immer präsent ist, so ist das doch eigentlich das kleine WLAN 1x1.
    Und wenn man dann noch ein Tool wie inSSIDer, Channalyser oder einen RF-Explorer zur Hand hat, kann kaum noch etwas scheifgehen.


  • Rebel Alliance Moderator

    @jahonix said in Suche Empfehlung für Access Point 5Ghz 80m² 1Gbit/s WAN:

    erzeugen ein erschreckend hohes Grundrauschen.

    du machst mir Angst ;)

    Ansonsten lohnt auch wenn man keine Unify APs hat deren Rubrik mit persönlichen Erfahrungen mal durchzustöbern, findet man einige Perlen. U.a. bin ich dort durch Links auf

    https://www.douglasisaksson.com/lessons-learned-from-deploying-a-unifi-network-at-home/#troubleshootingthroughput

    gestoßen, was gerade für Unify Debugging einige Perlen an Informationen hatte (und generell zu WiFi Verhalten).


Log in to reply