Glasfaser (Telekom) => ? => pfsense => ? => DECT Telefon



  • Ich habe so einiges gelesen und bin gerade etwas verwirrt.
    Ist es möglich, die pfSense direkt an das Glasfasermodem der Telekom (also die Kiste, wo das Glasfaser reingeht und RJ45 rauskommt - keine Ahnung ob das wirklich ein Modem ist) anzuhängen - also ohne zwischen geschalteter Fritzbox oder ähnlichem Modem/Router?

    Wenn das gehen sollte, wie bekommt man dann die Telefonie zum Laufen? Muss man die Fritzbox oder was auch immer dann hinter der pfSense setzen oder gibt es einen Weg, wo man solch hochpreisige Hardware ganz ersetzen kann?

    Aktuell habe ich einfach die Fritzbox 7590 an der Telekomdose und dahinter dann die pfSense und dahinter wiederum das eigentliche LAN inkl. gesonderter WLAN-Hardware. Dafür, dass die Fritzbox nun eigentlich nur das Internet aufbaut und die Telefonie abdeckt, ist mir das Gerät eigentlich zu teuer. Ausserdem ist da ja auch ein gewisser zusätzlicher Stromverbrauch mit einhergehend. Daher habe ich mir oben stehende Frage gestellt, ob man die Fritzbox nicht einfach komplett aus dem Setup entfernen kann und für die Telefonie irgendeine Art DECT-Basis hängt - wie auch immer.

    Bisher hatte ich immer nur das Setup auf dem Schirm, bei dem man ein "einfaches" Modem wie Vigur vor die pfSense hängt, aber die kosten ja schließlich auch Geld, was den Austausch im nachhinein eher sinnfrei werden lässt. Wie da die Telefonie dann klappt, ist mir aber auch nicht ganz klar.

    Träume ich mir da was zusammen oder sollte das irgendwie realisierbar sein?


  • LAYER 8 Moderator

    @chrisi51 said in Glasfaser (Telekom) => ? => pfsense => ? => DECT Telefon:

    Ist es möglich, die pfSense direkt an das Glasfasermodem der Telekom (also die Kiste, wo das Glasfaser reingeht und RJ45 rauskommt - keine Ahnung ob das wirklich ein Modem ist) anzuhängen - also ohne zwischen geschalteter Fritzbox oder ähnlichem Modem/Router?

    Wenn die Box mit dem RJ45 Anschluß IP bringt, dann ja. Müsste man eben hinterfragen, was da rauskommt. Also echte IP Line (und du kannst einfach via DHCP o.ä. deine IP bekommen) oder ob sowas wie PPPoE oder PPPoA darüber laufen muss.

    Aktuell habe ich einfach die Fritzbox 7590 an der Telekomdose und dahinter dann die pfSense

    Und wie ist die Fritte eingestellt? Macht die PPPOE? Oder einfach nur Routing via DHCP?



  • @JeGr said in Glasfaser (Telekom) => ? => pfsense => ? => DECT Telefon:

    Und wie ist die Fritte eingestellt? Macht die PPPOE? Oder einfach nur Routing via DHCP?

    Jetzt aus der Ferne gesagt, kann ich nur sagen, dass ich dort die Zugangsdaten eingeben musste, also ist das wohl PPPOE? Hatte ursprünglich so ein "ich muss nichts angeben"-Install versucht, welcher nicht geklappt hatte. Im zweiten Versuch dann die Wizards mit entsprechenden Zugangsdaten gespickt.



  • So hier die settings aus der fritzbox
    fritzbox.png


  • LAYER 8 Moderator

    @chrisi51 nick sieht tatsächlich nach PPPoE aus. Ich werd's nie verstehen, warum die immer noch an dem Krampf festhalten seufz - wahrscheinlich die gleiche Argumentation wie schon in den 90ern und 2000ern: interne Abrechnungs- und Kontrollsysteme laufen da drauf, würde zu viel Kosten die umzubauen, blabla...

    Egal. Dann wird es wohl ohne Zwischengerät sehr wahrscheinlich nicht laufen - mutmaßlich weil da PPPoE läuft. Aber du kannst es durchaus mal probieren, indem du mit den gleichen Zugangsdaten in der pfSense PPPoE einrichtest und es direkt an die Telekom Box hängst. Evtl. brauchen die nur die PPPoE Anmeldung - und die könnte pfSense selbst ja auch liefern.



  • das war jetzt auch mein Gedanke, dass das jetzt eher "besser" ist?! Weil ansonsten müsste ja das Modem die Zugangsdaten kennen, was ja quasi nicht mal eine Eingabemöglichkeit selbiger bietet. Also Besser im Sinne von, die pfSense kann vermutlich auch die Verbindung aufbauen und die Fritzbox wäre dafür nicht notwendig.

    Die Frage ist nur, selbst wenn das durch Probieren klappt, wie geht es dann mit dem Telefon weiter?


  • LAYER 8 Moderator

    FritzBox, DECT VoIP Phone oder sonstiges Gedöns hinter die pfSense packen, Zugangsdaten erfragen, eintragen, testen. Das wäre zumindest mein nächster Step ;)



  • und irgendwas "leichteres" als sone Fritzbox macht dann wenig sinn, wenn sie schon da ist?

    Weil dann kann ich quasi alles lassen wie es ist ... ist ja nun fast egal ob die Fritzbox vor der pfSense oder dahinter ist.


  • LAYER 8 Moderator

    Ich weiß ja nicht was du an Telefon(en) hast und womit die funktionieren müssen. War jetzt nur der Vorschlag für den Fall dass die als DECT Basis o.ä. gebraucht wird.



  • ja ne ... dect ist schon richtig ... aber ich dachte vielleicht, man kann die Fritzbox irgendwie gänzlich aus dem Setup nehmen weil 200€ wert und stattdessen irgendwas schlankeres da hinhängen was das "bisschen" telefonie dann macht.


  • LAYER 8 Moderator

    Klar, wenn du was hast was du hinhängen willst ¯\_(ツ)_/¯ darum sag ich ja das liegt ganz an dir und deinem Equip.



  • na so wie ich das verstehe, muss das, was auch immer dann da hängt, irgendwie mit der Telekom reden können ... also es ist ja nicht nur eine reine DECT Station sondern eben auch mit Einwahl und so verbunden ... und da hab ich halt gar keine Ahnung, was man da alternativ zu einer Fritzbox nehmen kann. ¯_(ツ)_/¯