pfSense neue Hardware mit vollständiger Datenübernahme alter Installation?



  • Hallo,

    ich habe eine pfSense, die bald durch eine neue Hardware ersetzt wird. Da die neue Hardware eine andere SSD (m.2 statt SATA) installiert hat, kann ich nicht lediglich die alte SSD in die neue pfSense stecken und die Einstellungen dann anpassen.

    Erhalte ich über die Backup-Funktion der pfSense mit der XML-Datei und anschließender Neuinstallation einer pfSense (gleiche Version) alle Einstellungen auch der installierten Pakete oder nur solcher die das selbst so vorgesehen haben? Ich meine die Packages werden ja nicht alle von Netgate verwaltet.

    Welche Daten gehen verloren und wie könnte ich diese manuell transferieren? Oder gibt es eine andere best pratice für meine Absichten?
    Ich meine die Backup-XML ist ja nur 140kb groß und enhält daher ja nur Einstellungen.

    z.B. der Squid Cache ist mir ja egal, den benötige ich nicht, aber wichtig sind mir die vorhandenen Zertifikate und z.B. die mit Lightsquid bestehenden Squid Proxy Reports.



  • Ergänzung: Ich habe mir gerade die XML durchgesehen, also die Zertifikate werden ja mit übertragen, aber sonst keine größeren Daten.

    Daher eine Präzisierung meiner Fragen:

    1. Gibt es eine besser Art für eine Neuinstallation?

    2. Welche Daten und Einstellungen der Packages gehen erfahrungsgemäß verloren?

    3. Wie könnte ich die Daten von Packages manuell auf die Neuinstallation transferieren?


  • LAYER 8 Rebel Alliance

    Der Beste und vom Erfinder gedachte Weg ist über Backup/Restore, also die config.xml
    Vom Base System her fällt mir da nur der Status der Voucher ein, der würde verloren gehen da das ins Filesystem geschrieben wird.
    Bei den Packages ist es abhängig vom jeweiligen Package selbst, größere Reports werden aber eher nicht in die config.xml geschrieben, da müsstest du schauen wo im Filesytem die liegen und dann ggf. manuell rüber kopieren.
    Da du eine vorhandene pfSense ersetzt kann das ja aber alles ohne Gefahr im Vorfeld getestet werden.

    -Rico



  • Ich hätte dazu eine Zwischenfrage. Ich muss zwar gerade keine pFsense umziehen aber es würde mich interessieren.
    Für Umzüge von Linux-Systemen nutze ich immer Clonzilla was prima funktioniert. Funktioniert so etwas auch mit der pFsense? Da liegt ja soweit ich weiß BSD darunter



  • @pixel24 said in pfSense neue Hardware mit vollständiger Datenübernahme alter Installation?:

    Ich hätte dazu eine Zwischenfrage. Ich muss zwar gerade keine pFsense umziehen aber es würde mich interessieren.
    Für Umzüge von Linux-Systemen nutze ich immer Clonzilla was prima funktioniert. Funktioniert so etwas auch mit der pFsense? Da liegt ja soweit ich weiß BSD darunter

    Wenn die pfsense mit UFS läuft ist es mit Clonezilla kein Problem (solange Quelllaufwerk <= Ziellaufwerk). Wenn pfsense auf ZFS läuft dann kann es Clonezilla nur mit Zuhilfenahme von "dd" (also Sektor-zu-Sektor Kopie)

    IMHO,
    Gruß, fireodo


  • LAYER 8 Moderator

    Und DD hätte dann die Einschränkung, dass die Plattengröße nicht berücksichtigt wird.

    Aber einen HDD Clone braucht man bei pfSense im Normalfall wirklich nicht. Sollte es Sachen geben im Filesystem die man unbedingt mitnehmen will, kann man diese mit dem zusätzlichen Backup Package sichern, selbstmodifizierte Files macht man entweder über Patches (manchmal) und ansonsten über das Filer Package. Alle anderen größeren Pakete haben m.W. ihre Konfiguration in der config.xml womit nichts gegen "backup & restore" spricht.


Log in to reply