Device polling



  • Ich habe hier 16 Mbit ADSL2+
    Wenn ich "device polling" nicht aktiviert habe und einen vollen Downloadspeed von 16 Mbit habe, dann komm ich mit meinem WrapBoard (CPU=266 MHz) auf eine CPU-Last von zeitweise 100%.
    Der CPU Status kann unter Status–>System dann nichtmal regelmäßig aktualisiert werden, weil die CPU so beschäftigt ist.
    Selbst der monowall "monotoring client", der auf Basis von SNMP arbeitet, zeigt dann nichts mehr an, weil er von pfsense auf Grund der hohen CPU-Last nichts mehr gesendet bekommt.

    Also dacht ich mir, ich aktiviere einfach "device polling", wie ihr ja schreibt senkt das die CPU-Last, auf Kosten etwas höherer  Beförderungszeit, oder wie auch immer man "slightly higher forwarding delay", forwarding in diesem Fall übersetzen will.
    Soweit, so gut.
    Tatsächlich bekomme ich meine CPU-Last auf etwa 60% runter, es wird auch schon ordentlich unter Status-->System die CPU-Last aktualisiert, aufgrund der geringeren Last und auch der "monotoring client" zeigt durchgehend die Werte an.

    Nur und nun kommt es, mit etwas "höherer  Beförderungszeit" ist das nicht abgetan, aus meinen 16 Mbit sind max 10-11 Mbit geworden, mehr Speed liegt mit aktiven "device polling" nicht mehr drin  ???
    So wie ich es wieder deaktiviere, hab ich wieder 16 Mbit, dann aber wieder volle CPU-Last.
    Irgendwo ist zu lesen, dass das WrapBoard bis zu 50 Mbit unterstützt, nur kann ich mir das kaum vorstellen, wenn es bei 16 Mbit schon bis zu 100% CPU Auslastung hat.

    Gibt es also eine Optimierungsmöglichkeit um die CPU-Last noch anders runter zu bekommen oder bei aktiven "device polling" vollen Speed zu haben.

    Unter "Firewall Optimization" habe ich schon "aggressive" eingestellt, weil es damit bei meinen Tests bezüglich das pings am besten lief (eine andere Einstellung senkt die CPU-Last allerdings auch nicht merklich).

    Übrigens der ping auf t-com.de oder t-online.de steigt auch gewaltig an.
    ohne "device polling" ~ 15ms
    mit "device polling" ~25-30ms

    Ps: Das Problem bestand bei allen Versionen, auch bei der aktuellen Final.



  • 16 mbit/s mit vielen States (z.B. BitTorrent) kann ein WRAP einfach nicht bewältigen. Habe ich leider auch festgestellt mit meiner Leitung daheim. Der Pollingmode ist nicht besonders optimiert, da man hier je nach Hardware Parameter optimieren müßte und unser embedded Image generell für alle möglichen Platformen gedacht ist (bei m0n0 z.B. gibt es für verschiedene Platformen unterschiedliche Images). Wir hatten schon mal ein paar Tests mit polling auf einem Wrap gemacht und die Leistung etwas steigern können. Probier einfach mal aus, ob dir folgende Einstellungen weiterhelfen: http://wiki.pfsense.com/wikka.php?wakka=Tuning



  • Ich kannte das schon. An die DMA Sache hatte ich mich schon gewagt, dürfte aber mit dem aktuellen Problem nichts zu tun haben.

    An
    net.inet.tcp.recvspace=65228
    net.inet.tcp.sendspace=65228

    hatte ich mich mal gewagt und die Werte erhöht, lief auch nach dem übernehmen, nur nach dem reboot des Routers nicht mehr  ???  ::)

    Sind diese beiden Werte das, was unter Windows
    "GlobalMaxTcpWindowSize" und "TcpWindowSize" sind?

    Werd mir das nochmal genauer anschauen müssen, leider weiß ich nicht was was bewirkt, weil mir die Doku dazu fehlt.

    Was Torrend und Co betrifft, so bezog sich meine Erfahrung nicht auf die, diese Spielen eh eine untergeordnete Rolle, da ich sie kaum nutze.
    Meine Erfahrung bezog sich auf normale Downloads von normalen Servern.


Log in to reply