Probleme mit DHCP lease time



  • Hallo,

    ich habe hier u.a. drei Debian-Rechner, die ihre IP-Adresse von einer pfsense bekommen. Die lease time ist auf der pfsense auf 7200 Sekunden gesetzt. Die lease time, die der dhclient beim Binden an die IP angibt, liegt meist im Bereich von 3300 bis 3500 Sekunden, also irgendwie normal.
    Bei zwei Windows-PC's wird die lease time mit 7200 Sekunden, also 2 Stunden angegeben. Auch irgendwie normal.

    Das Dumme ist, dass die Debian-Rechner nach dem Ablauf der vom dhclient angegebenen lease time anfangen, alle paar Sekunden eine neue IP anzufragen, bis die pfsense nach Ablauf der ursprünglichen 7200 Sekunden dann endlich wieder eine rausrückt. Mit einem ISC-DHCP3-Server unter Debian tritt das Phänomen nicht auf, da bekommt der Client nach Ablauf der von ihm bekanntgegebenen lease time unmittelbar einen neue IP-Adresse.

    Kennt jemand das Phänomen? Normal sollte es doch so sein, dass die pfsense dann auch auf die DHCPREQUEST's antwortet. So nörgelt mir jedenfalls jeder der Debian-Clients die Logfiles zu und im Netz erzeugt es unnötigen Traffic.


Log in to reply