PfSense für Internetcafé



  • Hallo :-)

    Ich bin momentan dabei ein sicheres Netzwerk für ein ehrenamtliches Internetcafé aufzubauen. Momentane IST-Situation:

    WAN / Internet
                :
                : DialUp-/PPPoE-/Cable-/whatever-Provider
                :
          .–---+-----.
          |  Gateway  |  (or Router, CableModem, whatever)  (UNZUGÄNGLICH)
          '-----+-----'
                |
            WAN | IP or Protocol
                |
            LAN
                |
          .-----+------.
          | LAN-Switch |                + billig WLAN-Router
          '-----+------'
                |
        ...-----+------... (Clients/Servers)

    Nun suche ich eine Firewalllösung wobei ich auf pfSense gestoßen bin. Ich möchte damit WLAN-Nutzern ein Gastnetz bereitstellten (Captive Portal) und
    Webseiten blacklisten.  Nun meine Frage bezüglich des Captive Portal:
    Brauch die pfSense-Lösung dann eine integrierte WLAN-Funktion ? Oder kann ich auch einfach den vorhandenen billig Router davor klemmen um die Captive Portal-Funktion von pfSense nutzen zu können?

    Vielen Dank !

    Grüße
    Kümmel



  • Das Captive Portal wird ja auf ein Interface der PfSense gebunden.
    Das kann eine interen WLAN Karte sein muss es aber nicht.
    Wie die Clients per IP an die PfSense und damit an Captive Portal kommen bleibt dir überlassen.



  • Also kann ich ohne Probleme einen Access Point davor hängen ?

    Danke erstmal ! :-)


  • Rebel Alliance Moderator

    @kuemmel: ja kannst du und im jetzigen Stand solltest du das auch, da pfSense mit nur wenigen internen WLAN Karten funktioniert und noch diese noch dazu nicht die neuen Standards abdecken (n, ac) oder zumindest eher schlechtere Performance bringen. (Stand v2.1, soll mit 2.2 wesentlich besser werden).

    Meine Empfehlung wäre auch die pfSense nachgeschaltet zum Gateway des Providers einzubauen und LAN und ggf. WLAN auf ein eigenes Interface zu hängen. Dafür würde dann auch bspw. eine APU Box reichen.

    Grüße


Log in to reply