[APU] check_reload_status lastet CPU aus, bei voller WAN Auslastung



  • Ich hab zwar schon mit meinen bescheidenen Englischkenntnissen ein Workauround im Englischen Bereich herausgefunden (Disable Gateway Monitoring) aber ich wollte mal fragen, ob das Problem in kommenden Versionen behoben wird.

    Problem, sobald mein Kabeldeutschland Anschluss (32Mbit) komplett ausgelastet wird und die Antwortzeiten hochgehen, nimmt der Prozess check_reload_status die komplette CPU in Anspruch und die Übertragungsrate bricht ein.

    Ich habe zwar schon mit Traffic-Shaping die Bandbreite um 10% reduziert, aber bei meinem Kabelanschluss kommt manchmal (Primetime) nicht mehr als 16Mbit raus und ich wollte den Anschluss nicht permanent auf 16Mbit begrenzen.

    Da ich noch einen 2. WAN Anschluss besitze (DSL), benötige ich zwecks Failover, das Gatewaymonitoring, sonst bekommt die PFsense ja nicht mit das die Verbindung weg ist (Ich hoffe ich liege da Richtig).

    Da das Abschalten des Gatewaymonitoring momentan die einzige Möglichkeit ist, die CPU-Last unten zu halten, habe ich natürlich jetzt ein Problem.

    Getestet wurde es auf meiner APU sowohl mit Version 2.1.4 und 2.1.5.

    lg Rubinho



  • Statt apinger abschalten: Unter

    System -> Routing -> Gateways
    das Gateway auswählen und

    Latency Threshold und
    Package Loss Threshold

    (ggf. noch "Down")

    ordentlich nach oben setzen (300-2000 ms) bis es passt und apinger nicht mehr ständig Alarm schlägt. Hat bei mir geholfen…



  • Alles klar, danke für den Tip. Werd ich gleich mal testen…  ;)


Log in to reply