PfSense als VoIP -> ISDN Gateway möglich?



  • Guten Morgen,
    auf Grund der momentan laufenden Umstellung der Deutschen Telekom auf VoIP Anschlüsse stellt sich mir eine Frage.
    Wir setzen erfolgreich pfSense im Unternehmen ein. Momentan haben wir noch einen klassischen DSL-Anschluss mit Splitter und NTBA (Mehrgeräteanschluss).
    Daran hängt eine ISDN TK-Anlage.

    Kann man denn nun mit pfSense und Asterisk sowie einer in pfSense eingebauten ISDN-Karte ein VoIP ->ISDN Gateway realisieren an dass dann wie vorher auch
    die TK-Anlage angeschlossen werden kann?

    Also ähnlich den FritzBoxen mit integriertem ISDN S0 Port?

    Danke und viele Grüße

    Carsten


  • LAYER 8 Moderator

    Hallo und guten Morgen,

    ich möchte den Kollegen hier nicht vorgreifen, da ich (leider) mit VoIP+pfSense noch wenig Berührungspunkte habe, aber ich denke, das Thema wird hier eher auf 2 Fronten zu finden sein. Zum einen bin ich mir unsicher, wie groß/gut die Implementation von Asterisk in pfSense ist (weniger im Sinne von ausgereift als mehr in Richtung: Abbildung der Features) und zum anderen, wie groß die Unterstützung für ISDN Hardware in FreeBSD 10 ist. Hier waren klassisch eigentlich eher die Linuxe weit(er) vorne.

    Insofern wäre meine Frage: warum nicht auf 2 Teile aufsplitten und die pfSense mit dem Datentraffic ihr Ding machen lassen und VoIP + ISDN ggf. auf einer extra nachgeschalteten Kiste abwickeln?

    Aber wie gesagt das war nur mein Denkanstoß, da gibt es hier glücklicherweise mehr Personen die schon mehr in Richtung VoIP mit VDSL & Co. gemacht haben :)

    Grüße
    Jens



  • Hi,
    ich habe mir dann soweit einiges zu Asterisk & Co auf dieversen Seiten durchgelesen und komme nun auch zu dem Schluss,
    dass es wohl besser ist, dafür ein separates MediaGateway einzusetzen.

    Dementsprechend werde ich mir dann mal die Sache mit dem Portforwarding etc. für VoIP zu Gemüte führen.

    Danke für die Hilfe!

    Viele Grüße
    Carsten



  • Hi,
    ich habe lange Zeit mit verschiedener (auch teurer) ISDN-Hardware versucht Asterisk auf LINUX mit ISDN-Anbindung zu betreiben. Natürlich bekam ich es zum Laufen, aber es war nicht stabil. Eine solide Lösung habe ich durch Einsatz eines Patton SmartNode errreicht - ist nicht billig, aber er läuft und läuft….    :)

    lg, Karl



  • Anscheinend hat die pfsense immer noch Probleme UDP von 5060 korrekt zu natten.  D.h ein vom Wan kommendes Paket wird sporadisch oder garnicht auf ein Interface geleitet. Im Firewalllog ist dies auch zu sehen.

    Anbei der Link zur Diskussion dazu im englischen Forum

    https://forum.pfsense.org/index.php?topic=45255.msg485962#msg485962



  • In dem genannten Thread wird doch eine Lösung beschrieben. Das Problem ist, daß es mit automatischem NAT nicht funktioniert, da kann es dann mal zufällig funktionieren, wird aber wohl in der Regel nicht gehen. Man benötigt eine manuell erstellte NAT-Regel mit einem static Port.

    Hintergrund (grob): In der Kommunikation wird unter anderem ein Zielport zum Verbindungsaufbau angegeben. Da das NAT nur die Paket-Header selbst umschreiben kann (Source-Adressen und Port, eigentlich ist es "PAT"), aber nicht die Paket-Inhalte, stimmt ein auf der Firewall umgeschriebener Port nicht mehr mit dem in den Paketen genannten Port überein. Also muß man das PAT zwingen, den Port nicht umzuschreiben. Das erreicht man mit einer NAT-Regel mit einem static port.

    Bei mir läuft das seit meiner Umstellung auf VoIP rock solid ohne jegliche Probleme. Und zwar sowohl mit Telekom als auch mit weiteren ISP-Providern.

    -flo-



  • Kann ich bestätigen mit der Anpassung von NAT läuft Telekom Voip mit einem Gigaset dx800a ohne Probleme


Log in to reply