OpenVPN-Clients erhalten gleiche IP-Adresse am Gateway



  • Moin moin,

    ich habe ein Paket bei einem VPN-Anbieter gebucht, welcher - wie nun einmal üblich - mehrere Server bereitstellt. Es ist mir erlaubt, dass ich zu jedem Server eine aktive Verbindung aufbaue und so kam ich auf den Plan folgendes in pfsense einzurichten:

    Ich stecke vier kleine /29er Netze ab und lasse jedes Netz auf einen speziellen Server zeigen, indem ich vier OpenVPN-Clients einrichte und über eine Firewall-Regel dann je nach Source auf das korrekte Gateway leite. Ich wurde hier durch das Forum auf folgenden Link aufmerksam, welcher dies für einen anderen VPN-Anbieter beschriebt. Die Beschreibung scheint nicht mehr top aktuell zu sein, erfüllt jedoch seien Zweck: http://www.retropixels.org/blog/use-pfsense-to-selectively-route-through-a-vpn

    Nun zu meinem Problem. Richtige ich einen OpenVPN-Client ein, dann klappt es super. Jeden Client, welche ich per IP auf das jeweilige Netz umstelle, geht durch das VPN.

    Richtige ich jedoch einen zweiten Client ein, dann beginnt das Problem: Offenbar bekommen beide Gateways die selbe IP zugewiesen und blockieren sich dadurch gegenseitig. Sobald ich den zweiten Client aktiviere, geht auf der zuvor funktionierende nicht mehr. Mir wurde schon einmal als Tipp Virtual IP Addresses genannt, hier lese ich mich nun ein - ob dies eine Lösung sein kann, weiß ich leider noch nicht.

    Die Frage ist nun, ob man dieses Problem irgendwie beheben kann? Auf Wunsch kann ich gerne weitere Screenshots von Konfigurationen posten, sofern benötigt.


Log in to reply