Nachholbedarf - Doku und Installation



  • Ich bin seid 1 Jahr begeisterter PFsense User
    und setze das System at home und in 2 Firmen
    erfolgreich ein.

    Heute bin ich das erste mal richtig entäuscht.

    Der Grund:

    Ein Mini PC ohne CD-Rom mit einfachem USB

    und ein Haufen unbrauchbare Doku die sich nur
    auf CF Cards bezieht. Hier im Forum finden sich
    nur Kommentare wie: häng doch ein CD-Rom dran

    Super … da das Ebeded Gerät mit Loktide
    zugeschraubt wurde. Naja vielleicht erbarmt sich
    ja irgendwann jemand mal eine anständiges HowTo
    zu machen, da die phydiskwrite Variante mit
    keinem der Images von USB bootet.

    Das es an dem Stick liegt schliesse ich aus, da
    syslinux von USB bootet .. nur fehlt das knowhow
    um mit dem bootbaren Stick dann weiterzumachen.

    Und bitte keine Videotutorials ... wir sind ja keine
    Windows User dies bunt brauchen ...



  • Hast Du den physdisk-geschriebenen Stick mit unterschiedlichen USB-Varianten (USB-CDROM, USB-HDD,…) im Bios ausprobiert? Ich habe das zwar lange schon nicht mehr getestet, aber es ging eigentlich immer.

    Alternativ probier doch mal folgendes:

    • installiere Dir vmware Server (fall's Du's nicht schon irgendwo hast)
    • generiere Dir eine Maschine mit 2 Netzwerkkarten (kannst Du ruhig unconnected lassen) und einem USB-Port (physikalisch mit dem USB-Port verbunden, an den Du den Stick dranhängst) und einem CDROM
    • mounte das pfSense-Livecd-iso in der Maschine als CDROM und boote davon
    • Nach erfolgreichem Bootup Option 99 im Shellmenu, um auf den Stick zu installieren
    • danach den Stick an die tatsächliche Hardware, die Du benutzen willst, dranflanschen und versuchen zu booten

    Geht das?



  • Hab ich nach der Alternative gemacht und leider ohne Erfolg.
    Er schreibt nur 7 x É auf den Schirm … genauso wie bei der
    phydiskwrite Methode.

    Die USB Emulation kann ich im Bios nicht verändern.

    Ich teste heute noch einen anderen Stick um auszuschliessen
    das es am USB Stick liegt.



  • Kannst Du in der VM oder von einer anderen Maschine vom Stick booten? Wenn ja, ist das Bios von dem Board etwas seltsam.

    Embedded images haben übrigens sowieso keine Ausgabe auf dem Video. Da kommt alles über die serielle Schnittstelle raus. Beim Full-Install ist das allerdings anders.



  • Da ich problemlos von Pendrivelinux http://www.pendrivelinux.com/2007/11/04/usb-pendrive-linux-install-from-windows/
    booten kann gehe ich davon aus das es nicht am Bios oder dem Stick
    liegt. Wenn auch das Bios recht bescheiden ist.

    Also ich hab jetzt zumindest ein bootbares System und kann aufs
    Netzwerk zugreifen. Gibt es eine Möglichkeit die Intallation jetzt
    direkt auf die Platte zu bringen?



  • Und hier mein HowTo  ;D

    • PFsense im VMware Server auf einer 1 GB HDD installieren.
    • VMware runterfahren
    • USB Stick FAT32 Formatiert mit mindestens 1GB anschliessen
    • ACRONIS True Image Home 11.0 starten im Windows System und
        unter Extras -> Bootfähiges Notfallmedium erstellen -> USB Stick wählen
    • Von diesem Notfallmedium kann jetzt entweder direkt aus VMware mit
        ESC im Bootmenü -> Removable Device gebootet werden oder ihr erstellt
        euch eine .iso über Notfallmedium
    • In VMware einfach die komplette Festplatte sichern und auf den USB Stick
        speichern (~60MB)
    • Den Stick an dem Gerät ohne CD-Rom anschliessen und das Image einfach
        auf die Fesplatte wiederherstellen.

    … done



  • War die Partition auf dem Stick nach schriebne mit Physdiskwrite aktiv gesetzt gewesen? Vielleicht hat nur das noch gefehlt?



  • Das ist gut möglich. Aber ich hab keine Möglichkeit die
    Partition unter Windows aktiv zu setzen. Oder ich kenne
    keine.



  • Arbeitsplatz rechtsklick –> Verwalten --> Datenträger Verwaltung --> rechtsklick auf zu aktivierende partition


Locked