PfS an einem VDSL anschluss der T-Com



  • servus!

    nen kumpel von mir hat nen 25 Mbit VDSL anschluss bei der T-Com. ich würde ihm gern eine pfS hinstellen.
    meine frage: gibt es irgendwelche bekannten probleme damit?

    danke!

    gruß tpf



  • achso: modem ist wohl das v300 oder so ähnlich. kanns leider nicht aus der nähe betrachten  :-\



  • tpf, lange nichts mehr von Dir gehört…
    mir ist da nix bekannt, vdsl läuft doch auch über pppoe, versuch macht klug, sollte klappen



  • gudn tach, der herr!

    ja, bin irgendwie etwas abgetaucht gewesen. außerdem liefen die pfS systeme einwandfrei  ;D ;D

    ich werde das einfach mal testen… wird schon schief gehen

    die geschichte wird etwas umfangreicher. muss mich mal mit dem TrafficShaper auseinander setzen.
    ich muss einer IP 40% der bandbreite zusichern. mal sehen, ob das tut.

    gruß tpf



  • Braucht Dein Freund lediglich die Bandbreite eines VDSL Anschlusses oder will er darüber auch IPTV von T-Home gucken?
    Letzteres gibt laut einem Benutzer hier im Forum Probleme, weil die pfSense dafür einen IGMP Proxy bräuchte, den sie derzeit nicht hat.
    Ferner fahren die Telekomiker dort wohl eine etwas unübliche Konfiguration mit einem VLAN7 im WAN für den IPTV Krempel…

    Selbst liege ich nicht im derzeitigen Ausbaugebiet und konnte es folglich nicht testen.



  • @jahonix:

    Braucht Dein Freund lediglich die Bandbreite eines VDSL Anschlusses oder will er darüber auch IPTV von T-Home gucken?
    Letzteres gibt laut einem Benutzer hier im Forum Probleme, weil die pfSense dafür einen IGMP Proxy bräuchte, den sie derzeit nicht hat.
    Ferner fahren die Telekomiker dort wohl eine etwas unübliche Konfiguration mit einem VLAN7 im WAN für den IPTV Krempel…

    Selbst liege ich nicht im derzeitigen Ausbaugebiet und konnte es folglich nicht testen.

    nabend!

    jopp, genau wegen dem fernsehn brauch ich die 40% zusicherung.

    ich hatte mit der t-com gesprochen. die meinten: wenn sie dem teil mind. 8 mbit zusichern, geht das.
    das wäre ja überhaupt nicht gut, wenns nicht ginge…



  • ich bekomme keine infos zu der IPTV -geschichte.
    habe deshalb folgendes überlegt:

    vdsl-modem -> speedport -> TV empfänger
                                      ->  pfsense -> switch -> lan

    so könnte ich das problem, nehme ich mal an, umgehen.

    gruß





  • hm, ich wäre vorsichtig mit IPTV, bevor Du da nen riesen Aufwand betreibts, hast Du nicht ne Testmaschine, die Du kurz dahinter hängen kannst oder ist der Anschluß noch gar nicht vorhanden…



  • was meinst du mit vorsichtig?

    die geschichte steht und läuft schon. ich wollte halt den speedport gegen die pfS tauschen.
    aber wenn ich die pfS einfach hinter den Speedport klemme, funzt das IPTV und das lan ist gescheit geschützt.
    so stell ich mir das zumindest mal vor  :)



  • @jahonix:

    http://forum.pfsense.org/index.php/topic,4491.0/all.html

    danke für den link, gen hatte ich bereits gelesen.

    mit "ich bekomm keine infos" meinte ich die T-Com, die mal wieder keine ahnung hat  :'(



  • ah so, na dann man los



  • @tpf:

    die geschichte steht und läuft schon. ich wollte …

    Na dann gib doch bitte mal Rückmeldung, ob das evtl. mit nur der pfS hinhaut, also ganz ohne speedport Gerümpel!



  • @jahonix:

    @tpf:

    die geschichte steht und läuft schon. ich wollte …

    Na dann gib doch bitte mal Rückmeldung, ob das evtl. mit nur der pfS hinhaut, also ganz ohne speedport Gerümpel!

    das ist mein eigentliches ziel. ich werde es einfach mal versuchen!

    eine aussage, die ich mittlerweile von nem supporter der T-Com bekommen hab:
    der Speedport ist nix anderes, als nen stink normaler router, der halt auf zwei ports nen trafficshaper laufen hat und eben diesen ports 8 mbit garantiert.
    nicht mehr, nicht weniger.

    wenn dem so ist, dann sollte das ja tun…



  • Viel Erfolg!



  • danke!

    ich werde genaustens bericht erstatten  :)



  • sehr schön, würde mich auch brennend interessieren



  • ich stolper grade noch über die geschichte mit VLAN7.ich sehe im moment den zusammenhang nicht, da nicht näher beschrieben.

    weißt du, was da gemeint ist?



  • Hi,

    bin neu hier, lese aber schon seit langer Zeit insbesondere Heiko's Ausführungen gerne mit und wollte nur kurz berichten, das VDSL mit pfs hinter einer transparenten FB7110 problemlos läuft.

    Gruß
    M



  • Richtige Antwort auf die falsche Frage.  ;-)

    VDSL benutzt ja auch nur eine PPPoE Verbindung zum Connect, und das funktioniert anstandsfrei.
    Zu prüfen ist, ob der Dienst IPTV von T-HOME ohne Weiteres so läuft, oder ob der Probleme macht.
    Stichworte seien hier: IGMP Multicast und VLAN ID7 am WAN…



  • @KANSE:

    Hi,

    bin neu hier, lese aber schon seit langer Zeit insbesondere Heiko's Ausführungen gerne mit und wollte nur kurz berichten, das VDSL mit pfs hinter einer transparenten FB7110 problemlos läuft.

    Gruß
    M

    Willkommen!



  • Jou, Danke. War schon seit Deiner Anmeldung im Forum erstaunt, dass Du so viel Zeit hast, hier zu schreiben und was Du so an Informationen über Dein Netzwerk erläutert hast. Habe viel von Dir erfahren können. ;-)

    Schönen Tag noch,
    Gruß /M



  • Man verliert die meiste Zeit damit, daß man Zeit gewinnen will… ;)



  • so, die nummer ist geplatzt. er möchte nicht umstellen. das ist ihm zu stressig…

    schade, hätts gern probiert  ::)

    gruß tpf



  • hoi,

    also ich habe vdsl50 und nutze momentan auch folgenden aufbau:

    vdsl modem -> w701v -> meadiabox x301t
                  |--> pfsense -> lan
    
    

    pfsense als alleinigen router zu nutzen, habe ich noch nicht geschafft, da es für bsd keinen vernünftigen igmp mulitcast router gibt (siehe anderer thread).
    ich war schon so weit, dass ich ein eigenes pfsense mit linux binary support gebaut hatte, um den linux proxy zu nutzen. allerdings lies er sich dann nicht wirklich anstarten.
    aus zeitmangel habe ich mich bisher nicht weiter damit beschäftigt :-/



  • Hallo zusammen,

    gerne möchte ich mich in diesen Beitrag einmischen. Denn ich stehe in ein paar Tagen genau vor der selben Problematik, die ihr hier beschrieben habt.

    Wie sind eure Erfahrungen mit der Konfiguration, die Set-Top-Boxen direkt am Router anzuschliessen?
    Vor- und Nachteile?
    Liegen die Boxen dann im selben Netz, wie der pfS auch?

    Ich werde zwei TV-Boxen erhalten, weil auch zwei Fernsehgeräte versorgt werden müssen. Hier vielleicht Erfahrungen? (50Mbit sind bestellt!)

    Gibt es bestimmte Anschlüsse beim T-Com Router (W721V), die von den Boxen belegt werden müssen?

    Ich danke euch vorab für evtl. Berichte

    Gruß nukleuz



  • hi jungs,..

    zum thema Set-Up-Boxen kann ich nichts sagen. Nur wie man es schafft mit der Pfs über nen vdsl Anschluß erfogreich zu connecten.

    Für den VDSL Betrieb wird pffsense so eingerichtet, dass es seine PPPoE-Pakete gemäß der IEEE-Norm 802.1q mit VLAN-Tags verschicht.  Dazu einfach ein Vlan mit der id=7 auf das WLAN Interface legen und Ŕuck-Zuck hat es bei mir geklappt. Die Sache mit den VLAN-Tagging konnte ich zuvor im Forum so noch nicht finden. Hoffe damit geholfen zu haben.

    Gruß


Locked