Problem mit Client -> OpenVPN Server -> LAN1 -> Router -> LAN2



  • Hallo zusammen,

    ich greife bereits erfolgreich per OpenVPN auf ein nicht geroutetes Netzwerk LAN1 zu.
    Seit neuestem gibt es den Bedarf, dass über einen Router im LAN1 auf ein weiteres Netzwerk LAN2 zugegriffen werden soll.
    Also: Client -> OpenVPN Server -> LAN1 -> Router -> LAN2

    Leider habe ich folgendes Problem:
    Trotz passender, statischer Route (route add -net 192.168.5.0/24 192.168.1.11) erreiche ich vom OpenVPN Server über den
    Router im LAN1 nicht das LAN2 (nicht mal die LAN2-IP des Routers selbst), außer ich stelle das "IPv4 Upstream Gateway" auf
    "None".
    Sobald ich das allerdings mache, erreiche ich via OpenVPN auch das LAN1 Netz nicht mehr.

    Netz-Schema unten.
    Hat wer einen Tipp für mich?

    Danke vorab
    dburt

    
          WAN / Internet
                |
          ------+------
         |   pfSense  |  
         |   OpenVPN  | 
          ------+------
                |
        tun-net | 10.0.8.12/30
                |
           LAN1 | 192.168.1.0/24
                |
          ------+----- <-- 192.168.1.11
          |   Router |
          ------+----- <-- 192.168.5.1
                |
           LAN2 | 192.168.5.0/24
    
    


  • Hi,
    der Router findet evtl. das 10.0.8.12 nicht für die Antworten.

    Gruß
    pfadmin



  • Hallo,

    wenn die pfSense nicht das Default Gateway auf dem Router ist, brauchst du dazu eine zusätzliche statische Route am Router, die das Tunnel Subnetz auf die pfSense routet.
    Voraussetzung ist natürlich auch, dass die Geräte in LAN2 den Router als Default Gateway eingestellt haben.



  • Hallo,

    vielen Dank für die Antworten - macht natürlich Sinn  ::)
    Sehe es mir im Laufe des Tages an und melde mich dann nochmal.

    dburt