PfSense Hardware für MultiWAN



  • Moin

    ich bin bin auf der suche nach Hardware für ein privaten pfSense Router.

    Ich habe folgende WAN Verbindungen

    DSL - 16.000
    LTE - 100.000 (ohne Volumenbegrenzung)
    Kabel - 200.000

    Das ganze soll genug Leistung für 10-20 Clients haben und sowenig Strom wie möglich verbrauchen da 24/7.

    Bin über jeden Vorschlag dankbar



  • Was soll denn auf der Kiste laufen? Einfache nur Routing oder auch Proxy, VPN, …?
    Was willst Du ausgeben? Bestimmter Formfaktor?

    -teddy


  • Moderator

    Zusätzliche Frage: Sind DSL LTE und Kabel alles einzelne Verbindungen (also 3 WAN Uplinks) oder ist DSL/LTE so ein Magenta Hybrid Ding?
    Ist an der Stelle wichtig, da es viel Hardware gibt, die lediglich 3 NICs haben und damit dann dein Setup nicht klappen würde - du also mind. 4 NICs bräuchtest. Und Kisten mit 4 NICs sind meist teurer.



  • @JeGr:

    Zusätzliche Frage: Sind DSL LTE und Kabel alles einzelne Verbindungen (also 3 WAN Uplinks) oder ist DSL/LTE so ein Magenta Hybrid Ding?
    Ist an der Stelle wichtig, da es viel Hardware gibt, die lediglich 3 NICs haben und damit dann dein Setup nicht klappen würde - du also mind. 4 NICs bräuchtest. Und Kisten mit 4 NICs sind meist teurer.

    Wobei er sich da evtl. auch mit VLANs aushelfen könnte. Die Frage ist eben auch, ob man wirklich alles "zusammenbündeln" möchte, oder die Leitungen schon von Beginn an auch nach anderen Kriterien zuteilt. DSL dürfte die beste Latenz aufweisen und hat in diesem Fall die geringste Bandbreite, könnte sich daher für VOIP eignen (je nachdem wieviel Upload zur Verfügung steht). LTE & Kabel wäre vor allem bei grossen Datenmengen gefragt (Streaming, Downloads, oder eben normales surfen an den PCs).



  • Also wenns nur 2 WANs sind (wegen hybrid usw…), wäre doch ne APU2C4 empfehlenswert oder?
    Die Nics sind doch ganz ordentlich.
    Ich persönlich würde damit zu Beginn liebäugeln...


  • Moderator

    Also wenns nur 2 WANs sind (wegen hybrid usw…), wäre doch ne APU2C4 empfehlenswert oder?

    Genau deshalb frage ich ja nach, ob es wirklich 3 WAN Interfaces sind, oder ob es eben physikalisch nur 2 Kabel sind. Dann gäbe es durchaus Alternativen. Von APU/2 über NCA1010 bis zum Eigenbau ist da viel möglich. Bei 4 und mehr NICs wirds meist teurer.

    Wobei er sich da evtl. auch mit VLANs aushelfen könnte.

    Hängt davon ab. Wenn man "dumme" Geräte als Frontrouter bekommt (Wegen Telekom Hybrid etc.) die ggf. nichts mit VLANs anfangen können und man dann noch komplexer vornedran einen VLAN Switch basteln muss, macht das alles eine Nummer undurchsichtiger. Machbar ist es, klarer Fall, aber zum Debugging immer ein wenig aufwändiger als einfach nur Kabel prüfen.

    DSL dürfte die beste Latenz aufweisen und hat in diesem Fall die geringste Bandbreite

    Also in meinem Umfeld (Wohngegend) hat Kabel eine niedrigere Latenz und besseres QoS als DSL ;) Das hängt da denke ich vom Einzugsgebiet ab :) Aber natürlich würde man da schon vorselektieren, was für welche Ader am Sinnvollsten zu übertragen ist :)