[gelöst] BIND Server und Reverse Lookup



  • Ich mal wieder …  :-[

    Bin ich zu doof oder wie bekomme ich kein Reverse Lookup mit dem Bind Server zustande?
    Eingetragen habe ich die 7.133.10 (mein Netzwerk: 10.133.7.0/24) und den View auf locale Netzwerke begrenzt.
    Desweiteren habe ich einige Pointer-Einträge (Ptr) für Hosts im LAN vorgenommen aber der Reverse Lookup funktioniert leider nicht (nslookup HOST funktioniert ohne Probleme) :(

    Der DNS-Server selbst wird ja anscheinend ebenfalls als UNKNOWN angezeigt.





  • Moderator

    Hi,

    erste Frage: Brauchst du überhaupt einen vollwertigen Bind auf der Kiste?
    zweite Frage: du wählst als View locals aus: ist das überhaupt konfiguriert und erlaubt Zugriffe von deinem Rechner aus?
    dritte Frage: was steht in den Logfiles? Bei Query refused müsste eigentlich was geloggt werden warum.

    Grüße



  • Hallo JeGr,
    in den locals stehen alle lokalen Subnetze, darunter auch 10.133.7.0/24. Ob ich den Bind-Server brauche? Keine Ahnung aber der war so schön zu "administrieren" und mit dem DNS Forwarder alleine, war ich nicht zufrieden.

    Der Log "sagt":

    named[4778]: query-errors: debug 3: client 10.133.7.100#62322 (1.7.133.10.in-addr.arpa): view locals: query failed (REFUSED) for 1.7.133.10.in-
    addr.arpa/IN/PTR at query.c:5820

    Hatte ich zuviel Schokoladenkuchen, der aufs Hirn drückt?  :-[




  • Oh man, hatte vergessen unter der optione "allow query" auch die locals auszuwählen und darüber hinaus unten die Pointer-Einträge genau falschrum.

    Richtig ist:
    Beim Record das ensprechende Oktett der IP (bei 192.168.0.1 währe das für Reverse Lookup Zone 0.168.192 die "1") und beim Alias/IP dann den FQDN.

    Nur falls mal wieder jemand an der selben Stelle hängt, ich habs erst gemerkt als ich unten das "Resulting Zone Config File" studiert hatte.  ;D